Tiffany Reisz: Original Sinners

1. Das Locken der Sirene ♠♠♠♠♠

Zach Easton ist der renommierteste Lektor der Verlagsbranche, von ihm betreute Autoren haben Preise gewonnen und viel Geld verdient. Als er erfährt, dass er als nächstes die Erotikautorin Nora Sutherlin betreuen soll, ist er davon... weniger als begeistert. Doch er lässt sich auf einen Deal ein: falls sie es schafft, in 4 Wochen aus dem Schundroman etwas ordentliches zu erschaffen, unterschreibt er ihren Autorenvertrag. Was er jedoch nicht weiß: nicht alles in Noras Buch ist Fiktion - nebenbei vergnügt sie sich als beste Domina der Stadt.

 

Wer mich kennt, hat die Codewörter schon entdeckt - Bücher und Sex, das klingt nach ein paar unterhaltsamen Stunden. Und noch so viel mehr!

- Die Charaktere sind witzig, unterhaltsam und hinreichend anstrengend. Nora ist frustrierend impulsiv und die Hälfte des Plots könnte geklärt werden, indem sie 5 Minuten abwartet. Aber gut, Hauptcharaktere müssen ja scheinbar immer etwas frustierend und dumm sein.

- Zwischendurch gibt es immer wieder Alice im Wunderland Anspielungen und   -Zitate, hurra!

- Als wäre das nicht genug, sind für Branchenkenner zahlreiche Anspielungen auf's Verlagswesen eingebaut (JP Bonner / Bonnier Media, anyone?)

- Besonders fasziniert hat mich, wie viel Wert die Autorin auf den Unterschied zwischen Sadismus und Misshandlung und die Bedeutung des Safewords legt

- Scheinbar führt Ms. Reisz außerdem einen Kampf gegen Victim-blaming, ein wichtiger Aspekt in der heutigen #MeToo-Kultur. Das jedoch nicht von oben herab oder gar belehrend, sondern immer mit Herz und sogar Witz.

 

Ich habe mir jedenfalls direkt den nächsten Band bestellt.

 

"Nora, du hast schon wieder das Semikolon vergewaltigt. Hör auf damit.

Es hat nicht darum gebeten, egal, wie es angezogen war."

 

"Ich mag Männer mit großem... Vokabular"

 

~ 13.06.18 ~

Lilith