· 

Rezension: We are Bookish Magazin

Zum ersten Mal letztes Jahr erschienen, begegnete mir "We are Bookish" vor einigen Tagen auf Instagram. Das musste ich mir doch ansehen, zumal mich einige Titelstories interessierten.

 

Das Magazin erscheint 4x im Jahr, kostet 4,90 €, kann bisher nur über die Webseite bestellt werden und dafür bekommt man 55 Seiten mit folgendem Inhalt:

 

 

~ #itsbookish (1 Seite)

Bloggerin Head Full of Stories and Books stellt "Wie die Stille vor dem Fall" vor.

Emotional und rührend, wie eine gute Buchvorstellung sein sollte.

 

~ Inhaltsverzeichnis (1 S.)

 

~ Buchboxen für Fantasy-Fans (2 Seiten)

Interview mit Mone Lohrey, der Gründerin von "Chest of Fandoms / Hearts", einer Fantasy- / Romance-Buchbox.

 

~ Hashtag der Ausgabe (4 S.)

Buchnerds teilen unter einem vorher mitgeteilten Hashtag ihre Leseleidenschaft mit. Diesmal ging es um #TausendLeben, also all die Leben, die man als Leser*in schon führen durfte. Dabei kommen die bekanntesten natürlich häufiger vor, aber insgesamt eine schön kuratierte Sammlung, die neugierig macht.

 

 

~ Bloggervorstellung (8 S.)

Diesmal mit Gina von Zeilenfluch, Josie von DieBuchliebhaberin, MarenVivienHaase (deren Workshop ich auf der Lit.Love beiwohnte) und JaninchenLoves. Nach einem kurzen Steckbrief beantworten sie die TausendLeben-Frage ausführlicher und stellen mehrere Bücher vor. Gut finde ich hier, dass es nicht die hunderste Blog-Vorstellung ist, sondern der Fokus auf den Büchern liegt.

 

~ Hinter den Kulissen (3 S.)

Interview mit Anne Freytag, die Autorin, die sich Genre-Schubladen verweigert, auf dem Bookfest Frankfurt 2020.

 

~ Empfehlungen (3 S.)

Passend zum Interview drei Empfehlungen "Jugendbuch-Thriller".

Danach Rückblick Winter 2020: 8 Titel aus den Genres New Adult und Fantasy. Leider gibt es zu "Shadowscent" ein Cover, aber keine Beschreibung?

 

~ Autorenvorstellung (2 S.)

Kira Licht (übrigens Mitautorin des Magazins) stellt ihre neue Trilogie "Kaleidra" vor, von der ersten Idee durch den kompletten Veröffentlichungsprozess. Da die Bücher vom Voynich-Manuskript handeln, bin ich hier direkt gespannt auf die Suche danach gegangen.

 

~ Bookboy-Interview (2 S.)

Wilde Formatierungen hier. Es hat einen Moment gedauert, zu kapieren, dass Autorin Stefanie Hasse die Fragen scheinbar aus Sicht ihres Charakters Josh beantwortet. Da auf den Covern allerdings zwei Mädels sind, bin ich mir da noch nicht sicher. Eine Erklärung oder Klappentext wären hilfreich.

 

~ Im Gespräch mit (3 S.)

Lektorin Nicole Boske (Carlsen Impress) - interessant für Autor*innen, die sich bei Impress bewerben möchten.

 

~ Neuheiten (1 S.)

der Kategorien Selfpublishing und Dark Romance.

 

~ Exklusive Leseprobe (4 S.)

aus "The Run" von Dana Müller-Braun.

 

~ Neuerscheinungen (2 S.)

Hier finden wir auch eine Buchbeschreibung zum Bookboy-Interview, auch wenn Josh noch immer nicht erwähnt wird.

Gefreut hat mich, dass ich scheinbar nicht der einzige Jeaniene-Frost-Fan in Deutschland bin. Team Ian!

 

~ Katharinas Bloggertipps (2 S.)

Thema diesmal: So klappt es mit der Rezension. Woher bekomme ich Rezensionsexemplare? Wie schreibe ich eine gute Rezension? Alles Wichtige dabei!

 

~ Neuerscheinungen (2 S.)

zum Thema Frühlingsgefühle & Sommer

 

~ Interview (6 S.)

mit Ann Vielhaben, Synchron- und Hörbuchsprecherin (u. a. der True-Blood-Reihe und Jessica Hamby!). Da ich mich kaum mit Hörbüchern beschäftige, ein interessanter Einblick in die Arbeit.

 

~ Ein Tag mit (2 S.)

Lena Kiefer, Autorin.

 

~ Texte von euch (1 S.)

eingereichte Texte von Leser*innen. Diesmal ein Gedicht und ein Romananfang, zufällig von Mutter und Tochter eingereicht.

 

~ MustReads2021 (1 S.)

4 Buchempfehlungen von CBJ (nicht gekennzeichnete Werbung?)

 

~ Exklusive Leseprobe (2 S.)

aus "Scholomance" von Naomi Novik (Originaltitel "Deadly Education").

 

~ Ausblick und Impressum (1 S.)

 

Gut finde ich, dass es für Buchblogger*innen und Autor*innen viele Möglichkeiten gibt, sich an dem Magazin zu beteiligen - mit Hashtags, Vorstellungsrunden oder Buchvorstellungen.

Schön finde ich auch, dass es zwar Anzeigen gibt, diese aber nicht von irgendwelchen Sponsoren stammen, sondern ebenfalls bibliophile Bezüge (z. B. Verlage oder Selfpublisher) aufweisen.

Sporadisch hätte ich mir jedoch ein besseres Korrektorat der Beiträge gewünscht (ihr wisst ja: mein pet peeve ist wenn vs. falls). Außerdem ist die Gestaltung manchmal etwas zu motiviert (dunkelgrüne Schrift auf schwarzem Grund oder schmale, serifenlose Schrift auf Hintergrund mit vielen Linien = schwer lesbar).

 

Für nur 5 € bekommt man jedenfalls ordentlich was (über 55 Seiten!) geboten. Zudem kann man ein Abonnement abschließen und erhält dann automatisch alle Ausgaben. Ich weiß zwar nicht, ob ich jede Ausgabe lesen werde, zudem das weniger meine Genres waren (Jugendbuch, New Adult, Romance), aber wer genug hat von Magazinen, die viel Werbung und wenig Inhalt bieten, der sei hiermit beraten. Von vorne bis hinten voller Bücher, Autor*innen und Hintergrundinformationen! Leser*innen wird dringend angeraten, Stift und Notizbuch bereit zu halten.

 

Webseite: wearebookish.com

Kosten: 4,90 € pro Ausgabe, 18 € Jahresabo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser
Rezensionen gemäß Rezi-Kodex


zuletzt aktualisiert 24.09.2021

Bloggerei.de