· 

Lit.Love

Die Lit.Love ist eigentlich eine Romance-Con der Random-House-Verlage. Doch es gab einige Workshops, die mich interessierten, sie fand dieses Jahr online statt und die Tickets waren kostenlos. Ergo habe ich mich da mal umgesehen.

Statt fand sie am 7.11.2020 auf Hopin.

 

Das Programm findet ihr hier.

 

Die Verlage haben ein kostenloses E-Book mit Leseproben von allen Teilnehmenden zur Verfügung gestellt!

 

Da wir gemütlich ausgeschlafen und lange gefrühstückt haben, ist mein erster Workshop erst um 13:30 Uhr:

1. Maren Haase: How to Bookstagram

Maren Vivien Haase ist mit fast 44.000 Instagram-Abonnent*innen eine der erfolgreichsten deutschen Bookstagrammer*innen.

Sie zeigte eine PowerPoint-Präsentation, die leider in dem kleinen Video-Fenster etwas schwer zu lesen war. Aber die Basics kannte ich schon, die wesentlichen Hashtags habe ich mir bereits zusammenkopiert und sie hat sich mehrmals wiederholt.

Aber ich habe von einigen hilfreichen Apps erfahren, die ich noch nicht kannte. Bisher organisiere ich meine Posts mit einem Excel-Kalender, das geht wohl besser mit Planoly. Außerdem empfahl sie Light Room und VSCO für eine einheitliche Fotogestaltung. Ich bin gespannt und werde mich da mal umschauen.

 

Marens Instagram

Download der PPT

2. Ivy Andrews: How to Fotos für Instagram

Ivy Andrews ist ihre Präsentation praktisch angegangen: Sie hat direkt vor der Kamera diesen Fotohintergrund aufgebaut, erklärt, was sie alles verwendet und Tipps für gute Fotos gegeben.

Eine Lightbox habe ich mir schon gebaut und am dekorieren arbeite ich auch. Auch hier waren die Kommentare der Zuschauenden sehr hilfreich - und gefährlich für den Geldbeutel, denn sie gaben Tipps zu geilen Dekoläden. Und einer davon ist ganz in unserer Nähe... muhaha!

3. Evelyn Unterfrauner: How to Brushlettering

Ich bin ja jetzt wieder arbeitslos, ergo brauche ich ein neues Hobby für den Winter. Neben Lesen natürlich. Und Häkeln. Und so. Außerdem schenkt mir meine Mutter seit ich denken kann, Kalligrafie-Lehrbücher und hübsche Füller und es gibt Tage, an denen hasse ich meine unregelmäßige Handschrift. Mal mache ich ein m wie zwei u, mal total zackig - ganz zu schweigen davon, dass nicht mal ich mein k und mein h auseinanderhalten kann... Ergo: Auftritt Handlettering-Trend! Ich habe mich schon durch ein paar Angebote gewühlt, aber wo fängt man da nur an? Prima, dass bei der Lit.Love einen Workshop von Evelyn Unterfrauner anbot, inklusive Übungsheft (Download hier) und Gewinnspiel.

Das Video war einfach verständlich, die Stifte hab ich von der Schulzeit noch im Regal gehabt, ergo ist die Einstiegsschwelle superniedrig, jede*r kann sofort loslegen. Währenddessen hat Evelyn super geduldig alle Fragen beantwortet, hilfreiche Links gepostet und uns motiviert. Echt nett, ich freue mich schon!

 

<- Für einen ersten Versuch nicht schlecht, oder? An meinen Synapsen muss ich noch arbeiten...^^

Evelyns Website

Das Video wird es demnächst in ihrem Shop geben!

Fazit

Da wir lange ausgeschlafen haben, bin ich spät eingestiegen und da wir den Abend zusammen verbringen wollten, früh ausgestiegen, daher bin ich mir nicht sicher, ob ich eine Meinung haben darf. Außerdem wurden die Videos immer wieder unscharf, was an meiner dünnen Leitung liegen kann, aber trotzdem unpraktisch für Foto-Workshops ist.

Per se hat mir die Lit.Love virtuell sehr gut gefallen. Ich kannte zwar außer Julia Engelmann keine*n Vortragenden, aber man geht ja auf Cons, um das zu ändern. Ich weiß nicht, ob ich das Geld und die Zeit aufwenden würde, vor Ort dabei zu sein, dafür haben mich zu wenigen Themen angesprochen. Ich bin ja eher nicht die ChickLit-Leserin.

Ich habe einiges lernen können, auch wenn der Chat manchmal hilfreicher war als der Vortrag, und freue mich, mein Instagram zu verbessern und ein neues Hobby für den Winter zu haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0