Markus Lesweng ~ How to kill yourself abroad ♠♠♠♠♠

Markus Lesweng ist Spezialist für Australien und Neuseeland und hat einen Reisführer zu Russland geschrieben - er kennt sich mit Ländern, die einen umbringen wollen, also bestens aus. Was liegt da näher, als seine Fachkenntnisse global zu erweitern? Gedacht, geschrieben und so kommen wir nun in das Vergnügen, den irrsinnigsten Reiseführer zu lesen, der mir je untergekommen ist.

 

Ich weiß nicht, wann oder ob ich einem Sachbuch je 5 Blätter gegeben habe, aber dieses Comedy-Reisewerk verdient sie auf jeden Fall. Wer auf bitterbösen Humor, bissigen Sarkasmus und natürliche Selektion in Aktion steht, ist hier richtig aufgehoben. Wer katholische Priester super findet, nordkoreanischer Politik nacheifert oder Menschenrechte eher lax sieht, sollte was anderes lesen. Ich habe noch nie bei einem Reiseführer so oft und so lang gelacht.

 

Einige hilfreiche Gimmicks bietet dieser "Atlas für Lebensmüde" (so der Untertitel) auch: Gleich zu Beginn gibt es eine praktische Landkarte, sodass man sich auch in seinem Lieblings-Reiseland nach einer Selbstmordmöglichkeit umschauen kann (und ja, es gibt auch zwei Orte in Schottland) - überraschend wenige in Zentraleuropa. Zudem enthält jeder Eintrag zu Beginn eine hilfreiche Kategorisierung: Kosten, Gefahr und Spektakel werden immer der Wahrscheinlichkeit, umzukommen, gegenübergestellt. Jedes Kapitel ist kurz und prägnant formuliert - falls ihr also zu den "Ich les nur zwischendurch" Leuten gehört, ist dieses Format perfekt für euch!

Für den Reisenden, der zuviel Geld hat, gibt es zudem Angebote wie "Flug zum Mars" oder "Zeitparadoxon auslösen" - es ist also für wirklich jeden Geldbeutel was dabei!

 

Als sei diese abstruse Aufbereitung nicht genug, ist Markus Lesweng ein großartiger Autor. Ich habe noch nie Sätze gelesen, wie er sie verwendet. Hier ein paar Favoriten:

 

"Und dann gibt es noch North Sentinel Island, aber das ist ein eigenes Kapitel, und zwar dieses."

 

"Eine der global häufigsten Todesursachen, Aids, geht auf einen Virus zurück, der im vergangenen Jahrhundert vom Affen auf den Menschen übertragen wurde. Es gibt zwei Hypothesen, wie das geschehen konnte, und die andere ist, dass jemand sich beim Schneiden von rohem Affenfleisch verletzt[e.]"

 

 

Falls ihr also traurig seid oder wissen wollt, wo Cthulhu wohnt, lest diesen Reiseführer - danach seid ihr so belustigt, dass sich bestimmt niemand mehr umbringen will.

 

~ Lilith ~

11.08.2019

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 12.10.2019