Adam Kraska ~ Die Geschichte des Jiu Jitsu ♠♠♠♠

Es gibt viele Werke über Jiu Jitsu und andere Kampfsportarten. Doch die meisten davon beschäftigen sich eher mit Techniken und aktiver Anwendung als theoretischen und historischen Hintergründen. Besonders Jiu Jitsu, das von Japan über England die Welt eroberte, kommt dabei erheblich zu kurz. Viele interessante Bücher darüber gibt es nur auf Englisch - auf Deutsch gibt es zur Geschichte dieses Kampfsports noch gar keins! Dieses Manko wird jetzt behoben - und zwar umfassend, wie euch das Inhaltsverzeichnis unten verrät.

 

 

Meine Mutter wollte immer, dass ich mich selbst verteidigen kann. Daher habe ich als Kind mal ein wenig Judo und Karate gemacht, konnte mich aber mit dem verschwitzten Körperkontakt nie anfreunden. Aber das hält mich nicht davon ab, darüber zu lesen!

Japan, kulturell und historisch, ist immer wieder faszinierend, die japanische Denk- und Lebensweise so anders und doch so ansprechend.

Adam ist ein unglaublich gebildeter Mann, auf dem Dachboden stehen 4 Regale voller Bücher über diverse Kampfsportarten und asiatische Kulturen. Den Großteil davon hat er für dieses Buch gelesen und überprüft. Wenn man ihm ein Thema vorgibt, für das er sich interessiert, kann er einem problemlos aus dem Stand drei Stunden ein Ohr abkauen - die Sache ist aber, dass man sich das Ohr gerne abkauen lässt und es hinterher nicht vermisst, weil er so mitreißend und lebendig erzählt, witzige Anekdoten einstreut und trotzdem sachlich so viele Fakten weiß, dass mir beim Zuhören schon der Schädel brummt.

Genauso schreibt er auch. Das klingt jetzt, als wäre das alles sehr langwierig oder langweilig, aber dem ist überhaupt nicht so! Auch wenn ich mich kaum für Kampfsport interessiere, hat er die (historischen) Daten und Abläufe so aufbereitet, dass mir beim Lesen niemals langweilig wurde. Obwohl er seit über 25 Jahren mehrere Kampfsportarten trainiert, hat er keine davon zum geilsten Ding aller Zeiten erklärt, sondern immer den objektiven, nüchternen Blick dafür behalten, wie sich etwas historisch entwickelt hat, wieso bei der einen Trainingsart das und bei einer anderen jenes besser klappt. Dadurch nimmt er auch viele Mythen und Legenden auseinander (die wir Nicht-Kämpfer vermutlich nie alle gehört haben), die sich Kampfsportler selbst im Lauf der Jahre angedichtet haben. Von Gründungsmythen über betrügerische Lehrmeister zu brasilianischen Straßenschlägern, jeder bekommt sein Fett weg - spannend!

 

Insgesamt, wie gesagt, amüsant und spannend aufbereitet, obwohl mich das Thema von Haus aus nicht wirklich interessiert - und es ist das erste seiner Art auf dem deutschen Markt!

 

Ich persönlich würde ja gerne das gesamte (saulustige) Kapitel über die Suffragetten als Zitat einfügen, aber begnügen wir uns hiermit:

 

"Diese Theorie klingt nicht nur völlig plausibel, sie klärt auch viele offene Fragen schlüssig und logisch.

Leider lässt sie sich nicht beweisen."

 

12.02.2020

 

Darf ich diesmal ausnahmsweise diesen Link zum Bestellen empfehlen: Verlagsshop


Inhaltsverzeichnis

1 Eine Einführung: Benennungen, Definitionen und Gründungsmythen

1.1 Jiu Jitsu oder Jūjutsu – ein Irrgarten aus Namen und Schreibweisen

1.2 Was ist überhaupt Jiu Jitsu?

1.3 Der Chinese Chin Genpin – ein Gründungsmythos?

1.4 Von schneebedeckten Weiden – ein weiterer Gründungsmythos

 

2 Die historische Entwicklung in Japan

2.1 Die Ursprünge

2.2 Die Edo-Periode

2.3 Die Meiji-Restauration

2.4 Das japanische Bildungswesen und ein deutscher Medizinprofessor

 

3 Die historische Entwicklung in Europa

3.1 Die Ankunft des Jiu Jitsu in Großbritannien

3.2 Jiu Jitsu und die Frauenbewegung

3.3 Großbritannien als Sprungbrett nach Europa

3.4 Die Wurzeln des Jiu Jitsu in Deutschland

3.5 Der ominöse Higashi

3.6 Jiu Jitsu und die Polizei

3.7 Die Entwicklung des Jiu Jitsu in Deutschland zwischen den Kriegen

3.8 Die Nachkriegszeit

 

4 Zuwachs in der Jiu-Jitsu-Familie

4.1 Die Entstehung des deutschen Ju-Jutsu

4.2 Die Entstehung des Brazilian Jiu-Jitsu

4.3 Die Verbreitung des Brazilian Jiu-Jitsu außerhalb Brasiliens

4.4 Eine Kunst für sich – das Aiki Jujutsu oder Aiki Jitsu

4.5 Weiterer Zuwachs in der Jiu-Jitsu-Familie

 

5 Ein Labyrinth der Vielseitigkeit – ein abschließendes Fazit

 

 

Transparenzhinweis: Dieses Buch wurde von unserem hauseigenen Adam geschrieben. Daher sind wir unglaublich stolz auf ihn, versuchen aber natürlich wie immer so objektiv wie möglich zu rezensieren. Ahem.


Kommentare: 1
  • #1

    Ralf Ihm (Freitag, 14 Februar 2020 13:42)

    Den ein- oder anderen Blick habe ich ja im Buch schon erhaschen können. Ich bin kein Kampfsportler, aber die kulturelle und geschichtliche Entwicklung eines weitverbreiteten Genres hat mich schon immer fasziniert. Ich freue mich auf die Entstehungsgeschichte, mit all ihren skurilen, witzigen und besonderen Anekdoten. Da Adam ein besonders kurzweiliger und intelligenter Erzähler ist und einen tiefen Einblick in diese Kultur besitzt, ist dieses Buch sicherlich einzigartig im deutschen Sprachraum (was ja in der Beschreibung schon erwähnt wurde). Mit besten Wünschen.