Anthologie: Roll Inclusive ♠♠♠♠♠

Der Untertitel dieser Anthologie lautet "Diversity und Repräsentation im Rollenspiel" und präsentiert zum (vermutlich ersten Mal) 17 Essays sowie 4 Nano-Games von 16 namhaften Fantasy-, Rollenspiel- und Wissenschaftsautoren. Das Herzensprojekt wurde letztes Jahr mit überwältigender Summe per Kickstarter finanziert und ist jetzt überall erhältlich.

 

Hier alle Titel in der Übersicht:

1) Frank Reiss: Warum wir eine bessere Repräsentation von Vielfalt im Rollenspiel brauchen

2) Giulia Pellegrino: Sein als ob – Aneignung und Aushandlung von Identität in RPGs [Toller Titel und beschäftigt sich teils mit dem spannenden Thema der Rollenspiel-Therapie]

3) Guddy Hoffmann-Schoenborn: Das Spiel mit eingefahrenen Rollenbildern – Ganz schön hässlich?

4) Lena Falkenhagen: Die politische Dimension des Rollenspiels

5) Mike Krzywik-Groß: Kritischer Treffer? Kritisches Weißsein! Rassismuskritisches Denken und Handeln im Rollenspiel

6) Aşkın-Hayat Doğan: People of Color zwischen Othering und adäquater Repräsentation [sehr persönlich]

7) Oliver Baeck: Liebesgrüße von der Lebkuchenperson. Geschlechtervielfalt im Rollenspiel [Lieblingstitel]

8) David Grade: Psychisch erkrankte Held*innen

9) Interview mit André Skora: Menschen mit Behinderung im Rollenspiel

10) Christian Vogt: Der offene Tisch – Accessibility in einem kommunikativen Hobby

11) Judith Vogt/Frank Reiss/Aşkın-Hayat Doğan: Intersektionalität am Spieltisch

12) Judith Vogt: Auf Augenhöhe – Von Hierarchie, Community-Standards und was Feminismus damit zu tun hat

13) Elea Brandt: Kultursensibler Weltenbau

14) Aurelia Brandenburg: „Das war halt so!“ – Zur Problematik von historischer Korrektheit, Authentizität und Fantastik [Was haben Game of Thrones und Caligula gemeinsam?]

15) Ben Maier: Illustration - Visuelle Kommunikation im Spannungsfeld zwischen Stereotypen und Vielfalt

16) Avery Alder: Queering Game Design (Talk-Transkription)

17) Lena Richter: Toolkit [Interessant und wirklich hilfreich]

 

Plus wie gesagt 4 Nano-Games, die man sofort mit einigen Freunden ausprobieren kann, ein ausführliches Literaturverzeichnis sowie ein hilfreiches Glossar, falls euer Rollenspiel-Slang nicht so firm ist. Um es so inklusiv wie möglich zu gestalten, gibt es nicht nur die Printausgabe, sondern auch ein barrierefreies E-Book sowie ein Hörbuch - dazu gibt es hier eine Hörprobe vom ersten Essay, alle weiteren werden dann hier erscheinen!

 

Die einzelnen Beiträge variieren stark - manche sind sehr wissenschaftlich (einige sogar Magisterarbeiten), manche sind persönlicher verfasst. Alle behandeln interessante und wichtige Themen, bei denen bestimmt für jeden was Neues dabei ist.

 

~ Lilith ~

09.09.2019

vö xx.10.2019

 

~ Transparenz: Ich habe das Buch korrigiert, während ich bei Feder & Schwert angestellt war, könnte also ein biiiiisschen parteiisch sein. Dennoch ist es meine uneingeschränkte Meinung, dass man für Toleranz und Offenheit gegenüber anderen nie genug Bücher veröffentlichen kann! ~

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser
Ich mach was mit Büchern


zuletzt aktualisiert 11.09.2019