Kurzrezensionen

Q ~ Z

Kurze Rezensionen zu kurzen Büchern, sortiert nach Nachnamen der Autor*innen. 

 

 

Rand, Emily: A Dog Day ♠♠♠

Dieses Buch wird aus der Sicht eines aufgeregten Hundes erzählt, der sich darauf freut, in den Park zu gehen. Doch wieso geht Herrchen am Park vorbei? Und bleibt dauernd in den Läden stehen? Ist das langweilig! Ob sich der arme Hund am Ende austoben darf, erfahrt ihr in "A Dog Day". Die Illustrationen sind seltsam trist und passen nicht wirklich zu einer Tiergeschichte, aber der Inhalt ist putzig. 

 

Rayner, Catherine: Norris, the bear who shared ♠♠

Norris ist ein sehr geduldiger Bär, der auf seine Lieblingsfrucht wartet. Doch im Wald gibt es Fresskonkurrenz... vorhersehbar, aber echt schöne Illustrationen. Und jetzt will ich auch eine Plorringe probieren. Möp.

 

Reinhardt, Gunther: 100 Seiten Vampire ♠♠♠♠

In dieser Reihe werden Themen auf 100 Seiten kompakt und übersichtlich - und überraschend witzig - präsentiert. Ich habe dieses Büchlein in einem Museumsshop entdeckt und war vom ersten Satz direkt amüsiert. Zwar gibt es für "irre Vampir-LARPer" (Zitat "Knights of Badassdom") keine wirklich neuen Erkenntnisse, aber dafür prima Übersichten, um eventuelle Wissenslücken zu füllen. Falls ihr euch also mit der Geschichte des Vampirmythos und den neueren Interpretationen beschäftigen wolltet, seid ihr mit 100 Seiten schnell schlauer! 

 

Reynolds, Aaron: Carnivore♠♠♠♠

Der Löwe, der Hai und der Wolf haben einen furchtbar schlechten Ruf, weil sie Fleischfresser sind. Doch all die Lästereien und Hänseleien der anderen Tiere tun ihnen weh und so versuchen sie, sich zu bessern - aber die Äste pieksen furchtbar und in den Büschen verstecken sich trotzdem lauter Häschen! Also fragen sie die weise Eule um Rat, schließlich wird sie gemocht, obwohl sie Fleisch frisst. Die Eule erklärt ihnen, dass sie nicht böse sind, sie wurden halt als Fleischfresser erschaffen, dafür muss man sich nicht schämen. Das finden die drei sehr weise - und die Eule sehr lecker. Also frönen sie jetzt glücklich ihren Fleischeslüsten. Klarer Fall von "Fische sind Freunde, nicht Futter", aber sauwitzig umgesetzt - und die abstrusen Illustrationen erledigen den Rest. 

 

Richardson, Justin: And Tango makes three ♠♠♠

Erinnert ihr euch an die niedliche Geschichte der beiden männlichen Pinguine, die ein Ei geschenkt bekamen? Dieses Büchlein zeigt, wie es dazu kam. Allerdings hätte ich eine niedlichere und weniger sachliche Darstellung erwartet, vielleicht aus Sicht der Pinguine? Auf dem Bundle mit CD wir das Hörbuch von Neil Patrick Harris gesprochen! 

 

Ringtved, Glenn: Cry, Heart, but never break ♠♠♠♠♠

Oma hat sich ihr Leben lang um die Familie gekümmert. Als sie also eines Tages Besuch vom Tod bekommt, beschließen alle, ihn aufzuhalten. Doch so einfach ist das mit dem Gleichgewicht im Universum nicht... Wow. Harter Tobak, wundervoll umgesetzt. Die Illustrationen sind großartig. 

 

Rivard, Emilie: Really and Truly ♠♠♠

Opa hat sich immer die besten Geschichten ausgedacht. Doch eines Tages erinnert er sich nicht mehr an den Piraten auf dem Dach oder die Hexe im Gartenhaus. Also beschließt der kleine Charlie, dass er Opa eigene Geschichten erzählen wird. Es funktioniert, Opa wird wieder fröhlich. Bearbeitet das schwere Thema Demenz mit einer Lösung, die wohl kaum bei allen funktionieren wird. Soweit aber süß gemacht. 

 

Rossetti, Christina: The Goblin Market ♠♠♠

Dieses Gedicht ist ein Klassiker, auf den sich viele heutige Märchen und Fantasy-Bücher beziehen. In der wundervollen Ausgabe der Penguin Clothbound Classics mit einem Leinencover von Coralie Bickford-Smith befinden sich größtenteils Naturgedichte sowie ein eigener Teil zu religiösen Texten. Allerdings auch einige lustige Ergüsse, under anderem glaube ich, dass sie das erste Gedicht zur Friendzone geschrieben hat. Witzig! 

 

Sabuda, Robert: Beauty and the Beast 

Ein weiteres Meisterwerk von Pop-up-Artist Sabuda (der mich schon mit seiner Alice-Variation begeistern konnte). Hier der Klassiker "Die Schöne und das Biest", allerdings in der eher Disneyfizierten Version. Dennoch höchst amüsant, all die Spielereien zu entdecken (mich hat besonders der aufklappende Vision-Spiegel fasziniert). Cool! 

 

Sanders, Rob: Stonewall ♠♠♠♠♠

Witzig: Erzählt wird die Geschichte der Stonewall Riots und des ersten Christopher Street Day - aus Sicht der Gebäude!

Verwirrend: Ein Buch, das etwas zuviel Text hat für ein Kinderbuch, aber genau wie eins gestaltet ist.

Informativ: Am Ende wird die Chronologie aufgeführt sowie ein Interview mit einem damals Anwesenden. Gänsehaut! 

 

Sandmo, Erling: Monstrous ♠♠♠♠

Ein ganz bezauberndes Buch über die Monster der See, die auf historischen Landkarten lauern. Jedes Monster wird zunächst auf zwei Seiten beschrieben, sodass man selbst seine Fantasie anwerfen kann, bevor dann die doppelseitig illustrierte Auflösung erfolgt. Super informativ & witzig! 

 

Sauer, Joscha: Feng Shuizid ♠♠♠♠

Dieses Buch enthält keine Comics, sondern "richtige" Anweisungen, wie man das perfekte Heim für einen möglichst "guten" Energiefluss baut und gestaltet. Dass die meisten dieser Tipps zum Tod führen, ist bei den Lemmingen natürlich selbstverständlich. Schon etwas älter, aber ich habe durchaus auflachen müssen. 

 

Schill, Nadine: Hochzeitsplanung für Dummies ♠♠♠

Die Dummies-Bücher haben sich in diesem Haushalt bereits bewährt und auch hier gab es mehrere hilfreiche Tipps - ganz zu schweigen von geliebten Listen! 

 

Schreiter, Daniela: Schattenspringer ♠♠♠♠♠

Das ist kein Textbuch, sondern ein Comic darüber, wie die Autorin als Asperger-Autistin ihre Welt wahrnimmt - als kleines Alien versucht sie tapfer, die seltsamen Verhaltensweisen von Menschen (zB vornerum nett sein, hintenrum lästern) zu verstehen und die täglichen Herausforderungen des Alltags zu meistern.

Ein superniedliches Buch über das Anders-Sein und welche Schwierigkeiten Autisten erleben. Auch wenn ich meines Wissens nach keine Autistin bin, konnte ich mich doch in einigen Punkten wiederfinden (höre ich ein Amen, dass Telefonate widerwärtig sind?!).

 

Schulz, Charles: Peanuts für alle Lebenslagen ♠♠♠♠

Wer sich immer mal mit den Peanuts beschäftigen wollte, aber nicht wusste, wo er anfangen soll, erhält hier einen schönen Überblick. Leider ist es wie gesagt eine Zusammenstellung zu den Themen "Irrungen & Wirrungen / Liebe & Freundschaft / Schöne Künste / Gelassenheit / Philosophische Fragmente", sodass Hintergrundinfos und Charakterentwicklung fehlen. So wird zum Beispiel nicht erklärt, wieso Marcie Patty "Sir" nennt und sie siezt? Dennoch macht die Sammlung Lust auf mehr und ich habe mir ein paar Collections auf die Wunschliste gesetzt. 

 

Schulz, Charles: Linus oder: Wo bleibt der große Kürbis? ♠♠♠

In diesem Sammelband von 1976 sind Geschichten um Linus und seinen unsichtbaren Freund, den großen Kürbis, versammelt. Wieso seine Freunde an den Weihnachtsmann glauben, aber ihm nicht, erschließt sich ihm natürlich nicht - und so ein Kürbisfeld hat natürlich therapeutisch-beruhigende Wirkung. Das letztere kann ich durchaus bestätigen, ich habe ja inzwischen auch angefangen, Kürbis-Höfe in Deutschland abzuklappern. Wir haben schon die DVD "Der große Kürbis" geschaut und das macht viel Spaß - hier gibt es ein paar mehr Hintergrundinfos. Wieso zwischendurch Strips über Überbevölkerung und Weltunglück eingestreut wurden, erschließt sich mir jedoch nicht. 

 

Sellick, James: There's a Rang-Tan in my bedroom ♠♠♠♠

Im Kinderzimmer der Protagonistin ist ein Orang-Utan! Wie kommt er nur dahin? Und wieso ist er so wütend auf ihr Shampoo?! Nach und nach kommt heraus, dass Menschen seinen Lebensraum für Palmöl vernichten - was jede*r dagegen unternehmen kann, wird ausführlich vorgestellt, mit einem Vorwort von Emma Thompson. 

 

Siegmund, Fabienne: Das Zylinderkabinett ♠♠♠♠♠

Ein wunderbares Kleinod - das weiße Kaninchen aus Oliver Plaschkas "Die Magier von Montparnasse" erzählt hier, was passiert, während die magischen Gegenstände und Tiere in ihren Verstecken auf ihren großen Auftritt warten. Enthält ein Daumenkino, nachzusehen auf meinem Instagram-Kanal!

 

Silverman, Erica: Jack (Not Jackie) ♠♠♠♠

Als Susan erfährt, dass sie eine kleine Schwester haben wird, freut sie sich sehr auf die Feen- und Prinzessinnenabenteuer, die die beiden erleben werden. Doch Jackie mag gar keine Kleider und will keine Fee sein und so ist das Geheul bei beiden Kindern groß, als sie einander ganz neu kennenlernen und ihre Erwartungen anpassen müssen. Im Gegensatz zu Aidan ("When Aidan became a big brother") ist hier das neue Erdenkind trans und die ältere Schwester muss klarkommen. Spannend inszeniert und liebevoll illustriert. 

 

Smallman, Steve: Kleines Schaf und große Wölfe ♠♠♠♠

Ein kleines Schaf hat einen ungewöhnlichen besten Freund: Den bösen Wolf! Doch ist der Wolf wirklich böse oder sind das nur die Vorurteile der anderen Waldbewohner? Eine total niedlich gezeichnete, flauschige, kuschlige Geschichte - die mich irgendwie schwer an "Karate Schaf" erinnert hat. 

 

Smallman, Steve: Kleines Schaf, großer Wolf und das freche Krokodil ♠♠♠♠♠

Erinnert ihr euch an das kleine Schaf und seinen besten Freund, den großen Wolf? Eines Tages finden sie ein Ei. Wolf hat Hunger und will ein Omelett, aber Schaf brütet es aus - es ist ein Krokodil! Und natürlich haben alle anderen wieder Angst davor und müssen eines besseren belehrt werden. Ultraniedlich. 

 

Smith, Zadie & Magenta Fox: Weirdo ♠♠♠♠♠

Ein kleines Mädchen bekommt ein Meerschweinchen geschenkt. Das Schweinchen trägt einen Judo-Anzug. Wieso? Weil es sich für Judo interessiert! Die anderen Tiere verstehen das nicht und grenzen sie aus, daher stürzt sich das Schweinchen aus Versehen in ein Abenteuer. 

Ein absolut niedliches Buch mit herzigen Zeichnungen, das Adam (der Kampfsportler) und ich absolut geliebt haben. Sei immer du selbst ist die wichtigste Lektion, besonders, wenn du ein Weirdo bist - nur so können andere Weirdos dich finden! 

 

Smith, Lane: Grandpa Green ♠♠♠

Die Geschichte von Grandpa erzählt er durch seine Heckenschnittkunst. Beeindruckend illustriert und am Ende mit großformatigem Fold-out. 

 

Speechley, Michael: The All New Must Have Orange 430 ♠♠

Endlich ist es da, das neue Must-Have der Saison: Der Orange 430! Aber was ist das eigentlich? Und wozu ist es gut? Leider ist die Firma, die unsinniges Zeug produziert, nicht sehr kulant gegenüber Rückgaben und so müssen sich die Käufer*innen etwas anderes einfallen lassen. 

Wie "Toy Mountain" eine Allegorie auf Konsumsucht und unsinnige Hypes. Ich bin jetzt hingegen neugierig, wofür man Orange 430 wirklich einsetzen könnte... 

 

Thomas, Valerie: Winnie and Wilbur ♠♠♠

Winnie hat ein komplett schwarzes Haus. Auch ihre Katze Wilbur ist schwarz und wenn sie die Augen schließt, ist sie unsichtbar. Nach einigen schweren Unfällen färbt Winnie Wilbur grün. Doch dann stolpert sie im Garten über ihn. Wie soll das nur enden? Witzig mit Hexe und Katze, was will man mehr. 

 

Tung, Debbie: Happily Ever After ♠♠♠♠♠

Wie ihr wisst, lesen wir putzige Comic-Bücher über Bücher und Beziehungen jetzt immer gemeinsam und Debbies Bücher über Introvertiertheit und Bücherliebe sind dafür perfekt. Dieser Band über ihre Ehe passt genauso gut - die Verliebtheit, die Verrücktheit und die seltsamen kleinen Insider kennen wir nur zu gut. Achja, und dann sind da natürlich noch die Bücher... 

 

Tung, Debbie: Quiet Girl in a noisy World 

Die erste Comic-Sammlung von Debbie enthält eine zusammenhängende Geschichte: Debbies Weg, sich als Introvert zu identifizieren und damit klarzukommen. Dadurch zwischendurch ein wenig anstrengend, weil es traurig ist, mitanzulesen, wie sie kämpft und versucht, sich anzupassen. Aber das Ende ist dafür umso schöner, auch mit ihrem extrovertierten Ehemann. 

 

van Genechten, Guido: Keiner gruselt sich vor Gustav ♠♠♠

Ich hatte den Sommer im August 2021 völlig abgeschrieben und mich fröhlich der Herbststimmung hingegeben. Als erstes habe ich ein umwerfend niedliches Buch über ein Gespenst, das ein wenig anders ist - und dadurch natürlich in der Geister-Schule ein paar Probleme hat. 

Die Illustrationen sind total putzig, die Gestaltung durchweg durchdacht und die Geschichte vorhersehbar, aber großartig. 

 

Verde, Susan: I am Peace ♠♠♠♠♠

Ein Buch in wirklich kräftigen bunten Farben über einen Jungen, der durch die Welt geht und sich erdet, eins mit dem Universum wird und Frieden säht. Ich dachte eigentlich, das wird total kitschig, habe mich dann aber dabei ertappt, dass ich mit jeder Seite tiefenentspannter wurde. Falls euch das nicht gelingt, gibt es am Ende eine geführte Meditation für Kinder. 

 

von Aster, Christian: Dreierlei Geschichten verwegener Zusammensetzung ♠♠♠♠

Ein schön gestaltetes Heft, das die ersten 50 Unterstützer von Astis Patreon erhalten haben. Die Geschichten sind teils ein wenig surreal, aber gewohnt gewitzt.

 

von Aster, Christian: Timmy kennt den Weihnachtsmann ♠♠♠♠

London, 1894: Die Eltern des kleinen Timmy sind arm und so bezahlen sie den örtlichen Henker für einen kurzen Auftritt als Weihnachtsmann in ihrem Heim. Leider kriegt Timmy das mit und damit er und die anderen Kinder nächstes Jahr große Geschenke erhalten, rotten sie sich zusammen, um dem Henker mehr Arbeit (und somit Geld für Geschenke) zu beschaffen... Bitterböse, schwarzhumorig und definitiv nicht für Kinder geeignet! Dass Opa zur Finanzierung an Burke & Hare verkauft wurden, hat mich prächtig amüsiert - auch wenn die in Edinburgh waren und einer von ihnen seit 1829 tot... Die Illustrationen von Thomas Leibe sind herrlich und passen prima zusammen. Als Bonus gibt es zudem eine CD, auf der Christian die Geschichte selbst eingelesen hat. 

 

Walton, Jessica: Introducing Teddy ♠♠♠

Errol erlebt alles mit seinem Lieblingsbären Teddy. Doch eines Tages hat Teddy schlechte Laune - denn er hat ein Geheimnis: Er wäre lieber eine Tilly! Wie werden sich die anderen Kinder verhalten? Super süß und einfühlsam wird das Thema für alle verständlich dargestellt.  

 

Watson, Kirstie: The Witch's Cat and The Cooking Catastrophe ♠♠♠

Eine dicke orange Katze möchte ihrer Hexe eine Freude machen und eine Suppe kochen - doch leider ist es ein Zaubertrank und alles geht schief! Total niedliche Illustrationen und süße Auflösung. 

 

Willems, Mo: We are in a Book! ♠♠♠

Dieses Buch war schon länger auf meiner Wunschliste, seit ich Bilder auf Facebook gesehen hatte. Zwei Freunde, ein Schweinchen und ein Elefant, fühlen sich beobachtet - von den Lesenden! Sehr meta und sehr unterhaltsam, wie miteinander gespielt wird - doch Tragödie voraus: Das Buch wird enden! Katastrophe! Was soll man nur tun? Total niedlich und zum totlachen, unbedingt empfehlenswert! 

 

Woodgate, Harry: Grandad's Camper 

 Grandad zeigt seinem Enkel gerne seine alten Fotoalben. Dabei fällt auf, dass Großvater und sein Mann immer viel unterwegs waren und jahrelang sogar in einem Van lebten. Doch seit er verwitwet ist, hat Opa keine Lust mehr auf Abenteuer. Kann der Enkel seinen Opa aus seinem Schneckenhaus locken? Da bricht einem ja das Herz, dabei ist die Moral natürlich total putzig gemeint. 

 

Yamada, Kobi: Maybe ♠♠♠

Ein Vielleicht ist ein großes Wort, es steckt voller Möglichkeiten, voller Potential. Hast du dich je gefragt, wieso du hier bist? Weil es sonst niemanden gibt, der du sein kann. Die Illustrationen sind mal was anderes, wirklich individuell und sehr niedlich - erinnert mich irgendwie an Luna Lovegood mit ihrem Löwenhut. 

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 28.02.2024

Bloggerei.de