Kurzrezensionen

K ~ P

Kurze Rezensionen zu Büchern, sortiert nach Nachnamen der Autor*innen.   

 

Kaartinen, Toivo: Foxes in Love ♠♠♠

"Foxes in Love" handelt, wie der Titel verspricht, von einem grünen und einem blauen Fuchs, die sich fürchterlich lieben. Das ist unfassbar niedlich! Da aber Finnen ein wenig verrückt sind, ist es zwischendurch auch ziemlich gaga. Das ist herrlich! Manchmal allerdings auch ein wenig seltsam, sodass man den Witz nicht versteht. Insgesamt haben wir uns mit den verliebten Füchsjen prächtig amüsiert. 

 

Khan, Hena: Under my Hijab 

In der Familie der Erzählerin leben viele Frauen, die gerne Hijab tragen. Doch Kopftuch ist nicht gleich Kopftuch - jede Frau trägt ihres etwas anders, gestaltet es mit Broschen oder Farben und drückt ihre Individualität aus. Schön: Auf einer zweiten Seite wird die Frau immer im privaten Umfeld, ohne Kopftuch und bei ihrem Lieblingshobby gezeigt. Süß! 

 

Kirsch, Vincent: From Archie to Zack 

Archie liebt Zack und Zack liebt Archie, das kann selbst ein Blinder sehen. Doch die beiden haben sich es nie gesagt und im Versuch, die perfektesten Worte zu finden, scheitern sie ein wenig aneinander. Doch zum Glück gibt es Freunde... Wieder ein total niedliches LGBT-positives Kinderbuch. 

 

Kuhlmann, Torben: Moletown ♠♠♠

Die Maulwürfe wohnen unter einer schönen grünen Wiese - bis sie anfangen, ihr Tunnelsystem dramatisch auszubauen. Tolle Illustrationen, aber deprimierendes, halboffenes Ende.

 

Lacombe, Benjamin: Undine ♠♠♠♠

Ein wunderschön aufgemachter Kunstband, der dazu eine Liebesgeschichte zwischen einer Wassernymphe und einem Menschen erzählt. Eindeutig von Hokusai inspiriert beeindrucken die Illustrationen vom Vorsatzblatt an. 

 

Latimer, Alex: Die Ente blinzelt nicht 

TW: Anatidaephobie

Die Ente blinzelt nicht. Ob wir es zusammen mit dem Autor schaffen, sie zum Blinzeln zu bringen? Ein herrlich abstruses Kinderbuch und ein großer Spaß für Jung und Alt. Ich möchte bitte einen Kunstdruck von der Ente, damit ich mich immer kaputtlachen kann. 

 

Lawler, Janet & Yoojin Kim: Autumn

Ein unglaublich niedliches und wundervoll gestaltetes Pop-up-Buch zum Thema Herbst und Laub. Was passiert, wenn die Blätter fallen? Wer lebt alles darunter? Falls ihr immer mal einen Pop-up-Igel wolltet, hier ist eure Chance!

 

Legge, David: Bamboozled ♠♠♠

Bei "Bamboozled" müsst ihr ganz genau hinschauen: Der Text ist unauffällig - ein Mädchen besucht ihren Opa, aber irgendwas ist heute komisch. Die Bilder hingegen sind WIRKLCH komisch - der Tisch steht auf einem Skateboard, beim Kartenspielen hat Opa 5 Herz-Achten, der Tee kommt aus einer Gießkanne und so weiter. Ein tolles Suchspiel für alle. 

 

Levy, Debbie: I Dissent ♠♠♠

Kennt ihr Ruth Bader Ginsburg? Sie war Richterin am Supreme Court der USA und eine grandiose Person. Es wurden zahlreiche Bücher von ihr und über sie geschrieben, aber dieses bereitet ihre erste Lebenshälfte kindergerecht auf. Wunderschön illustriert und sehr informativ - am Ende gibt es nicht nur ihren Lebenslauf, sondern auch ihre wichtigsten Urteile. 

 

Lindstrom, Carole: We are Water Protectors ♠♠

Aus der Sicht der indigenen Bevölkerung erzählt, berichtet dieses Buch von der Schönheit und Wichtigkeit des Wassers. Bis eines Tages die große schwarze Schlange (Ölleitung) kommt und das alles bedroht. Kindgerechte Aufbereitung des Kampfes gegen die Dakota Access Line. Die Illustrationen sind umwerfend schön, aber mir fehlte am Ende eine Erklärung der realen Hintergründe. 

 

Liu, Marjorie: Monstress (Omnibus 1-18) ♠♠♠

Maika lebt in einer asiatischen, alternativen, matriarchalen Welt um 1900. Mit Hilfe eines befreiten Fuchsmädchens und einer mehrschwänzigen Katze (Achtung Wortspiel: Nekomancer!) reist sie durch ihre zerstörte Welt - immer in Gesellschaft eines Monsters, das in ihrem Inneren lebt.

Die Illustrationen sind der Wahnsinn und ich würde mir diverse Cover an die Wand hängen. Die Sidekicks sind super putzig. Leider konnte ich Charaktere nicht gut auseinanderhalten und die Schrift ist selbst für Nicht-Dyslektiker schwierig. Zudem war nicht klar signalisiert was Gegenwart, Vision oder Vergangenheit ist. Zwar halfen die Unterrichtseinheiten der weisen Oberkatze, aber ich kann euch auch gar nicht genau sagen, was ihre Mission ist und habe daher entnervt bei Band 17 aufgegeben - ja, einen vor Schluss, weil ich nicht herausfinden konnte, in welchem Panel sie plötzlich eine Kralle erhält. 

 

Lukoff, Kyle: When Aidan became a Brother 

Aidan wurde als Mädchen geboren und litt viele Jahre lang darunter. Als die Eltern ihm verkünden, dass er ein Geschwisterchen bekommen wird, sind daher alle in der Familie ganz vorsichtig und wollen für den neuen Erdenbürger alles richtig machen. Doch kann man das überhaupt, ohne das neue Wesen kennengelernt zu haben? Eine wunderbare Geschichte über Akzeptanz und die Lektion, dass es in Ordnung ist, Fehler zu machen - sofern man gewillt ist, zu lernen. 

 

Luyken, Corinna: My Heart ♠♠♠

Ein wunderbares (um nicht zu sagen herzerwärmendes Buch) darüber, was ein Herz alles (sein) kann und wer darüber bestimmen darf. Großartige Illustrationen. 

 

Lylian / Drouin / Lorien: Die Giganten 

Erin hat gerade bei einem Autounfall ihre Eltern verloren, ihr Leben ist auf den Kopf gestellt und sie soll umziehen, da begegnet ihr im Wald ein mysteriöses riesiges Wesen... Gleichzeitig entdeckt am anderen Ende der Welt eine Expedition ein weiteres Wesen, eingefroren im Eis. Doch sind diese Riesen den Menschen wohlgesonnen? Nur ein Weg, das herauszufinden. 

Ich habe den Comic geholt, weil ich gesehen habe, dass er in Schottland spielt und von magischen Wesen und einem toughen rothaarigen Mädchen handelt. Soweit war das auch korrekt, allerdings konnte er mich nicht ganz packen - und jetzt habe ich gelesen, dass jeder Band einen anderen Protagonisten hat, also nicht weiter in Schottland spielen wird. Schade! 

 

MacLachlan, Patricia: My Friend Earth ♠♠♠

Ein unfassbar schönes Buch über Mutter Erde, die sich um alle Lebewesen kümmert. Mit bezaubernden Cut-outs und Spielereien!

 

Maclear, Kyo: The Fog ♠♠♠♠

Ein kleiner gelber Vogel betreibt in seiner Freizeit Menschenbeobachtung. Eines Tages kommt ein seltsamer Nebel auf, der nicht mehr verschwindet. Gemeinsam mit einem kleinen Mädchen geht der Vogel der Sache auf den Grund und gemeinsam bekämpfen sie den seltsamen Nebel. Eine wunderschöne Allegorie auf Depressionen, niedlich gezeichnet und total witzig geschrieben.

  

MacSween, Jo: The Haggis Bible ♠♠♠♠♠

Die schottische Familie, die im Prinzip die ganze Welt mit bestem Haggis versorgt, hat gleichzeitig dafür gesorgt, dass man auch weiß, wie man ihn zubereitet. Ihr merkt, für meinen schottischen Geburtstag schleicht sich in den letzten Monaten ein gewisses Thema in meine Leseliste und dieses kleine Büchlein ist keine Ausnahme. Enthält nicht nur eine ausführliche Kochanleitung für den Haggis, die Neeps & Tatties, sondern auch alltäglichere Haggis-Variationen.

 

Maslo, Lina: Free as a Bird ♠♠♠

Diese Biografie über Malalas Yousafzai ist farbenfroh und kindgerecht - der Anschlag auf sie ist beispielsweise ausgeblendet, es geht erst in Großbritannien weiter. Am Ende gibt es nicht nur die realen Zeitabläufe, sondern auch Informationen über die Person, nach der Malala benannt wurde. 

 

McGovern, Emily: My Life as a Background Slytherin ♠♠♠♠

Diese Comics präsentieren, wie der Titel schon sagt, die Erlebnisse von Emily, die als Mitglied des Hauses Slytherin allerlei Absonderlichkeiten erlebt - sie hilft Draco bei seinen Flirtplänen, regt sich über Harry Potters Punkteinzug auf und freundet sich mit anderen Hogwarts-Bewohnenden an. Inzwischen gibt es auch Background Hufflepuffs, Ravenclaws und Gryffindors sowie 4 Heftchen in ihrem Etsy-Shop: Collected Comics 1 & 2, Special Bonus Comics und Alle Snape-Flounces - zum Wegschmeißen, ich lach mich kaputt. 

 

Meres, Jonathan: Scaredy Bat ♠♠♠

Die kleinste Fledermaus kann nicht schlafen. Draußen ist es so hell und laut und bunt! Also schleicht sie sich raus und entdeckt den Tag... Die Scaredy Cat ist ein Klassiker, das hier ist sozusagen die Variante für Menschen mit einem Herz für schräge Tiere und Gruftis. Putzig!

 

Neruda, Pablo: Even this Twilight ♠♠♠

Dieser kleine Band aus der letzten Kickstarter-Kampagne von Obvious State enthält 20 Liebesgedichte in einer neuen Übersetzung von Maite Jimenez. Die unfassbar schönen Illustrationen hatten mich zur Unterstützung bewogen. 

Im Endeffekt musste ich aber feststellen, dass die neue Übersetzung etwas holprig wirkt und unnötig geschwollen und unverständlich. Übersetzungen derselben Gedichte, die ich online gelesen habe, sagten mir mehr zu. Außerdem wurden die Gedichte für die Illustrationen auf mehreren Seiten ausgebreitet, sodass es manchmal schwer war, dem Zusammenhang zu folgen bzw. das Ende richtig zu würdigen, weil man nie wusste, ob es noch weitergeht. 

 

Nicoll, Helen: Meg's Eggs ♠♠♠

Hexe Meg macht Abendessen. Doch in ihrem Kessel rührt sie aus Versehen nur drei große Eier an, aus denen ein paar Dinosaurier schlüpfen! Völlig chaotisch, knallbunt und sehr witzig. 

 

Niffenegger, Audrey: Raven Girl ♠♠♠

Ein Postbote verliebt sich in einen weiblichen Raben, sie bekommen eine Tochter, die aussieht wie ein Mensch, aber nur krächzen kann und sich im falschen Körper fühlt.

Ein wunderschönes modernes Märchen mit Frankenstein-Aspekten, das Körperwahrnehmung diskutiert und von Illustrationen der Autorin perfekt abgerundet wird. Nur das Ende ist etwas traurig.

 

Niffenegger, Audrey: The Book Night Mobile ♠♠♠

Eine Frau trifft einen Wohnwagen, in dem alle Bücher stehen, die sie je gelesen hat. Mysteriös und mit überraschendem Ende - von der Autorin selbst illustriert. Was würdest du für Literatur opfern? 

 

Niffenegger, Audrey: The Adventuress ♠♠♠

Das erste Buch der Autorin, aus Zeiten ihres Kunststudiums - dementsprechend künstlerisch ansprechend ist das Werk. Minimaler Text, tolle großformatige Bilder. 

 

Olsen, Shannon: Our Class is a Family 

Es gibt ja wenig, was meinen Blutdruck so in die Höhe treibt, wie wenn in Filmen gesagt wird "Wir kriegen ein Baby, dann sind wir endlich eine richtige Familie!" Bullshit. Familie kann dich genauso im Stich lassen wie Freunde, Freunde können mehr Familie sein als Blut. Dieses Buch zeigt das recht schön für die Kleinsten: Hier ist eine Klasse die Familie, in der man sich hilft, respektiert und beisteht. Exzellent! 

 

Patterson, Jodie: Born Ready 

Untertitel: The true story of a boy named Penelope. Penelope ist ein Mädchen, aber sie fühlt sich nicht wohl in ihrer Haut. Immer denkt sie an sich selbst als Junge, doch zwischen zwei Geschwistern und zwei beschäftigten Eltern hört ihr keiner zu. Eines Tages erzählt sie ihrer Mutter, dass sie ein Junge ist und gemeinsam bringen sie es allen bei. Süß und die Illustrationen total putzig. Wie er sich auf dem Cover selbst umarmt, total niedlich. 

 

Percival, Tom: Perfectly Norman 

Norman war immer super normal. Doch eines Tages wachsen ihm wunderschöne, kunterbunte Flügel. Doch anstatt sich zu freuen schämt Norman sich dafür, weil er jetzt nicht mehr normal ist und versteckt sich. Das deprimiert nicht nur ihn... Eine schöne Allegorie auf Akzeptanz und ein Liebesbrief an verständnisvolle Eltern. 

 

Percival, Tom: Ruby finds a Worry ♠♠♠

Erinnert ihr euch an Normal Norman? In diesem Band findet Ruby eine Sorge. Ist das nicht niedlich? Erst ist die Sorge ganz klein, also ignoriert sie sie, bis sie so groß ist, dass sie sich darüber Sorgen macht. Dann entdeckt sie, dass nicht nur sie eine Sorge mit sich herumträgt... Total süß und konstruktiv. 

 

Popov, Nikolai: Warum? 

Die Mäuse und die Frösche haben Streit, aber niemand weiß, wieso. Super deprimierend. 

 

 

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 28.02.2024

Bloggerei.de