Agatha Christie ~ Und dann gab's keines mehr ♠♠

10 Menschen werden auf eine einsame Insel vor Devon eingeladen. Alle haben ein schreckliches Geheimnis. Am Ende sind alle tot, umgebracht wie in dem Kinderreim "10 kleine Negerlein" - doch wer war der Mörder?

 

Ich wollte Agatha Christies Meisterwerk lesen, weil es in einer meiner Facebook-Gruppen immer wieder auftauchte. Auf der Büchermeile entdeckten wir diese Graphic-Novel-Adaption, also habe ich sie mitgenommen.

 

Das erwies sich jetzt jedoch als Fehlkauf. Das ist mein erstes Buch von Agatha Christie und anhand der paar Wörter in Sprechblasen kann man den Schreibstil natürlich überhaupt nicht beurteilen. Auch geht die Spannung ziemlich flöten. Rätselraten, einer tot. Rätselraten, noch einer tot. Aber gut, wenn man ein 200 Seiten Buch auf nur 50 Seiten Graphic Novel runterbricht, geht einiges verloren. Fast wie beim Film. Ich glaube, ich habe mir nicht mal das Ende verdorben, weil es doch etwas undurchsichtig ist und durch die fehlende Handlung zwischen den Panels noch undurchsichtiger wird.

 

Vielleicht für Fans des Buchs oder der Künstler geeignet, eine interessante Aufbereitung - wer sich allerdings mit Agatha Christie beschäftigen will, sollte zum Textbuch greifen... was ich auch noch tun werde.

 

~ Lilith ~

25.08.2019


Kommentare: 0

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser
Ich mach was mit Büchern


zuletzt aktualisiert 11.09.2019