M. C. Beaton ~ Hamish Macbeth

1. Death of a Gossip ♠♠♠♠

Ein schottischer Cozy, das muss ich lesen! Im schönen Lochdubh (in der Realität als Plockton bekannt) gibt es eine Angelschule. Diese gibt es schon seit einigen Jahren, doch mit der Gruppe der Woche stimmt etwas nicht - eine zickige High-Society-Dame, die scheinbar über alle Mit-Angler recherchiert hat und gezielt Spitzen fallen lässt, ein amerikanisches Ehepaar mit fragwürdiger Vergangenheit, ein Kind, ein Major und eine Frau, die nur ihren verheirateten Chef beeindrucken will. Eine kuriose Mischung sorgt für Aufsehen!

 

A propos kurios: Hamish Macbeth, welcher der Serie den Namen gibt, taucht nur sehr marginal auf - und es gibt zunächst auch keinen Mord. Die Hälfte des Büchleins (220 Seiten) verbringen wir tatsächlich damit, Leuten beim Angeln-Lernen in den schottischen Highlands zuzulesen. Es ist wie bei der Serie "Bones": Es geht nicht um die Leiche, es geht um die Charaktere. Und die sind durchweg schrullig.

Ich fand den schottischen Touch jedenfalls großartig, sogar im Dialekt hat Frau Beaton geschrieben ("Heilan" statt Highland, z. B.).

 

Insgesamt ein wunderbarer geistiger Kurzurlaub, ich brauche unbedingt Band 2 - und es gibt über 30 (auch auf Deutsch)!

 

~ 20.07.20


Kommentare: 0