A. W. Jantha ~ Hocus Pocus ♠♠♠♠

Was gehört zum Halloween-Filmmarathon einfach dazu, egal wie kitschig oder albern es ist? Genau, "Halloweentown" und "Hocus Pocus". A.W. Jantha hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses unsterblich-amüsante Meisterwerk um drei Hexenschwestern in Salem, die an Halloween wiedererweckt werden, auf Papier zu bannen. Doch nicht nur das: Sie hat auch eine Fortsetzung geschrieben! Dieses Buch vereint die beiden Geschichten zu einem Must-read-Hexenbesenritt!

 

"On All Hallows' Eve, when the moon is round,

a virgin will summon us from under the ground."

 

Doch der Reihe nach:

"Hocus Pocus" erhält von den 500 Seiten die ersten 200. Die Geschichte ist uns allen bekannt - Junge (Max), der mit seiner Familie kürzlich nach Salem ziehen musste, erlebt dort Halloween. In einem Haus außerhalb lebten einst drei böse Hexenschwestern (Winnifred, Sarah und Mary Sanderson) und falls eines Tages eine Jungfrau die magische schwarze Kerze entzündet, kehren sie zurück.

Junge entzündet Kerze um Mädchen (Allison) zu beeindrucken, Hexen kehren zurück, Chaos folgt, am Ende wird natürlich alles gut, ist schließlich ein Kinderfilm.

So weit, so bekannt, abstruse kultige Sprüche nicht inkludiert. Es wurde wenig Neues hinzugefügt, bis auf ein paar winzige Details, auf die im Sequel angespielt wird. Gut gemacht und genauso amüsant zu lesen wie anzusehen. Und natürlich sind alle wichtigen lustigen Zitate enthalten!

 

"Another glorious morning. Makes me sick!"

 

Das Sequel, das keinen eigenen Namen erhalten hat, spielt 25 Jahre später, also in unserer Zeit und die Hauptpersonen sind diesmal Allisons und Max' Tochter Poppy und ihre Freunde. Poppy ist furchtbar in das beliebteste Mädchen Isabella verknallt (LGBT+, yeah!) und erträgt tapfer ihre hysterischen Eltern, die unter dem Spätfolgen-PTSD von damals noch leiden.

An Halloween schmeißen sie jedoch eine große Party und als Poppys Schulpeinigerin auftaucht, ist die Stimmung im Eimer. Poppy, ihr bester Freund und Isabella verziehen sich ins Sanderson-Haus, wo sie natürlich voll aus Versehen die Schwestern erneut wiederbeleben - und Poppys Familie in die Hölle schicken. Ups!

 

Ich mochte die Fortsetzung sehr, besonders die zwei Mädels, die umeinander rumschleichen und in all dem tote-Hexen-Weltuntergang-Chaos Zeit haben, sich schöne Augen machen. Es gibt, wie gesagt, einige Anspielungen auf den ersten Teil und auch viele neue kreative Ideen. Insbesondere die meschuggenen Schimpfworte von Winnie für ihre Schwestern haben mich mehrmals laut auflachen lassen. Die muss ich unbedingt in mein Repertoire übernehmen! Auch schön war, dass Charaktere aus dem ersten Teil nochmal auftauchten und man sozusagen erfahren hat, was weiter mit ihnen passiert ist.

Insgesamt eine sehr gelungene, nahtlose Fortsetzung, die ich jedem*jeder empfehlen kann, dem der Film nicht genug ist - und es ist so interessant und spannend geschrieben, dass ich  mich frage, wieso sie nicht auch schon verfilmt wurde?!

 

"Shut up, you frowzy fopdoodle!"

 

Fun Fact: Es kommt nur sehr selten vor, dass an Halloween Vollmond ist und noch seltener, dass Blaumond ist, also zwei Vollmonde in einem Monat. Doch natürlich ist dies 2020 der Fall, also passt gut auf euch auf, lasst die Geister in Ruhe und zündet keine Kerzen an, die ihr nicht kennt!

 

"Keep calm and carry a wand."

~ 14.10.2020


Kommentare: 0