Becky Chambers ~ Wayfarers

1. The long Way to a small, angry Planet ♠♠♠♠♠

Rosemary befindet sich auf dem Weg zu ihrem neuen Buchhalter-Job. Das Besondere dabei? Er ist im Weltraum, auf einem Schiff, das Zeittunnel bohrt und somit interstellares Reisen ermöglicht. Das Risiko? Sie ist nicht, wer sie vorgibt zu sein... 

Derweil hat Captain Ashby einen irrsinnigen Job an Land gezogen: Er und seine Crew dürfen einen Tunnel zu neuen Verbündeten der Föderation bohren, doch es gibt dorthin noch keine Reisemöglichkeiten - sie müssen ein Jahr lang aufeinanderhocken. 

 

Habt auch ihr ein "Firefly"-förmiges Loch in eurem Herzen? Erinnert ihr euch an "Farscape" und wollt es zurück? Dann sucht nicht länger, denn die Wayfarer ist hier, um all eure Bedürfnisse zu befriedigen. Quirlige Technikerin - Check! Captain mit immer offenem Ohr - Check! Grummeliger Spezialist - Check! Hochspezialisierter Pilot - Check! Heimelige Gesprächsrunden am Küchentisch - Check! Person, der Sexualität nicht peinlich ist - Check! Geheimnisvolle Interspezies-Liebschaften - Check! 

 

"Being weird doesn't mean she doesn't deserve companionship."

 

Nachdem ich Cozy Crime und Cozy Fantasy entdeckt habe, hat Becky Chambers es geschafft, "Cozy SciFi" zu schreiben. Keine grandiosen Weltraumschlachten, kein luftloser Terror, keine Laserschwerter. Dieses Buch enthält im Prinzip 500 Seiten Worldbuilding. Falls ihr also Charakteren dabei zulesen möchtet, wie sie Schach spielen und dabei die Unterschiede ihrer Völker diskutieren oder verschiedene Planeten erkunden wollt und wie dort gelebt wird oder seitenlange Unterhaltungen der Wayfarer-Crew über ihre Essenspläne mit anhören möchtet, dann seid ihr hier genau richtig. Macht euch ein Heißgetränk eurer Wahl und lernt alle Bewohnenden mit all ihren Macken, Geschichten und Geheimnissen kennen. Das alles inklusiv, divers, tolerant, total niedlich und völlig nachvollziehbar. 

 

Ich meine klar, ab und zu passiert auch schonmal was auf dem langen Weg zu dem neuen Planeten, aber nichts, das einen nachts nicht schlafen ließe. Einfach irre, wie sie völlig entspannt X Spezies, deren Eigenheiten und Probleme erfindet. Das Besondere dabei ist natürlich, dass Menschen keine Hauptrolle spielen. Im Gegenteil, sie sind erst kürzlich der Föderation beigetreten und sind mit ihren Gerüchen und Bedürfnissen etwas schwierig - und da die Erde unbewohnbar geworden ist, bringen sie auch an Ressourcen nicht viel mit. Höchste Zeit, sich anzupassen! 

 

Das Problem ist natürlich, dass man diese Crew jetzt unglaublich gut kennt und daher kann ich es mir nur schwer vorstellen, den zweiten Band mit jemand anderem zu verbringen. Hilfe! 

 

"Ninety percent of all problems are caused by people being assholes." 

"What causes the other ten percent?" asked Kizzie. 

"Natural disasters" said Nib. 

~ 25.01.2024

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 19.06.2024

Bloggerei.de