John Matthews

DIE LEGENDE VON KÖNIG ARTHUR ♠♠♠♠

Peacemarker: Alle grünen Fähnchen zeigen Stellen, an denen die Ritter gar keine Lust zum Kämpfen haben
Peacemarker: Alle grünen Fähnchen zeigen Stellen, an denen die Ritter gar keine Lust zum Kämpfen haben

~ Werbung, weil Rezensionsexemplar. Vielen Dank an Mareike Rhiemeier für die Zusendung! ~ 

 

Illustrationen: John Howe 

Übersetzung: Susanne Held 

Vorwort: Neil Gaiman 

 

Einführung: John Matthews 

Buch 1 - Das Buch Merlin (38 Seiten)

1. Die Herkunft Merlins 

Über Merlins Geburt beziehungsweise seinen mysteriösen Ursprung. 

 

2. Die Geschichte von Avenable 

Über eine junge Frau, die Knappe wird und mit Merlins Hilfe aufsteigt. 

 

3. Merlin und die Drachen 

Über König Vortiger, dessen Turmbau von keinem Erfolg gekrönt war, bis Merlin Hilfe anbot. 

 

Ich hatte wohl den Klappentext missverstanden - ich dachte, es sind die altbekannten Geschichten mit neuen gemischt. Doch am Ende des Ersten Buches schreibt Matthews: 

"Von dieser Geschichte [Arthurs Geburt und Umstände] hat Meister Thomas [Malory] erzählt, weshalb ich sie hier nicht noch einmal wiederholen werde [...]" 

Buch 2 - Das Buch von der Tafelrunde (316 Seiten)

4. Das Gelübde von König Arthur und seinen Rittern 

Arthur begibt sich auf die Jagd nach einem riesigen Wildschwein. Seine Ritter haben derweil eine Lektion zu lernen. 

 

5. Der Papageien-Ritter 

Eine lange Geschichte über das erste Abenteuer von Arthur, das er allein bestehen musste. Spannend - und mit wahrsagendem Papagei!

 

6. Wie Sir Lancelot seinen Namen erfuhr 

Lancelot wurde als Kind entführt und kannte lange Zeit seinen Namen nicht. In dieser bisher längsten Geschichte erfahren wir seine ersten Abenteuer. 

 

7. Die Geschichte von Palomides 

Wie Sir Palomides seinem Leben der Jagd nach dem mysteriösen Queste-Tier widmete und was er dabei fand. 

 

8. Das Abenteuer des Schönen Unbekannten 

Libeaus Desconus' Geschichte ist wieder eine längere und führt uns zu hübschen Frauen und vielen Gegnern. 

 

9. Die Geschichte von Sir Lanval 

Sir Lanval trifft eine umwerfende Frau - doch er soll ihr Geheimnis hüten und riskiert dafür alles. Ob er das schafft?

 

10. Die Abenteuer von Meriadoc 

Zwei Brüder teilten sich das Reich, das heute Wales heißt - doch nur einer hatte ein gutes Herz. Dies ist die Geschichte seiner Kinder. 

 

11. Die Geschichte von Guingamor und Guerrehes 

Guingamor ist ein aufrichtiger junger Mann, der ein Königreich erben soll. Doch als die Frau seines Onkels ihm Avancen macht und er sie zurückweist, schafft er sich eine mächtige Feindin. Sie schickt ihn auf die Jagd nach einem wilden weißen Eber. Doch in den Wäldern begegnet ihm mehr als das Tier... 

 

12. Die Abenteuer von Adler-Junge 

Im Königreich Sorcha lebten zwei Ritter, die der Jagd und dem Krieg frönten. Doch als sie sich vermählen, geschieht ein Unglück: Ein Adler entführt einen der Erben und wirft diesen an König Arthurs Hof ab. Kann der Junge seiner Bestimmung folgen, ohne seine Vergangenheit zu kennen? 

 

13. Die Geschichte von Caradoc Stark-Arm 

König Arthur hilft dem befreundeten König Caradoc, eine Frau zu finden. Doch leider ist diese so schön, dass ein böser Magier sich in sie verliebt... Also das war die abgespaceste Story bisher. Ein paar Stichworte: Vergewaltigung, Zoophilie, abgetrennte Brustwarze (was klaglos hingenommen wird). Whatzef*? 

 

14. Die Abenteuer von Melora und Orlando 

Mann wird mit einem Fluch belegt, den kein Mann aufheben kann. Also macht sich Arthurs Tochter auf, dem Armen zu helfen... Das war ein großartiger Klassiker, auch wenn man das Ende natürlich schon kennt. 

 

15. Der Besuch der Dame mit der grauen Schwarte 

Eine Geschichte über eine Fee, der Unrecht widerfährt und die daraufhin den ganzen Hof verflucht. Spannend! 

 

16. Die Geschichte von Tyolet 

Tyolet kann jedes Tier zu sich rufen, doch das bringt ihm wenig, als er einem magischen Ritter-Tier begegnet... Witzig!

 

17. Die Geschichte von Jaufre und dem großen Wehklagen 

Vor einem Abendmahl erscheint in Camelot ein böser Ritter, tötet einen von Arthurs Leuten und reitet davon. Auf Rache aus, begibt sich Jaufre auf eine Mission - und landet in einem seltsamen Gebiet, wo alle Bewohnenden wehklagen.

 

18. Die Geschichte von Sir Marrok und dem Wolf 

Eine Geschichte mit direktem Bezug zu Malorys Geschichten, behandelt diese das Schicksal von Sir Marrok, der ein großes Geheimnis vor seiner Frau versteckt... Spannend! 

 

19. Die Erzählung von Sir Torec und dem goldenen Reif 

König Briant ist sehr glücklich: hoffnungslos in seine Ehefrau verliebt, verspricht er ihr alles - doch kann er es halten? Und wie gelangt der goldene Reif zu Sir Torec? Verwicklungen scheinen eine Spezialität jenes Jahrhunderts gewesen zu sein... 

 

Dieses Buch nimmt offensichtlich den größten Teil der Geschichten ein und war dementsprechend etwas langatmig. Das Hin- und Herspringen zwischen den diversen Rittern und den diversen Beteiligten half dabei nicht gerade, eine Beziehung aufzubauen. 

Buch 3 - Das Buch von Sir Gawain (116 Seiten)

20. Die Anfänge von Sir Gawain 

Die Umstände von Sir Gawains Geburt mögen den meisten bekannt sein, doch die Verwicklungen um seine Jugendjahre werden hier näher beleuchtet. 

 

21. Sir Gawain und der ohrlose Hund 

Während einer Jagd begibt sich Sir Gawain auf seine erste Mission am Brunnen der Tugenden. 

 

22. Die Abenteuer am Tarn Wathelyn 

Sir Gawain und Guinevere begegnen einem Geist, der ihnen schaurige Prophezeiungen enthüllt... Gruselig! 

 

23. Die Geschichte von Gorlagros und Gawain 

König Arthur und seine Ritter begeben sich auf Pilgerfahrt nach Jerusalem - so eine weite Reise birgt natürlich ganz eigene Gefahren... 

 

24. Sir Gawain und der Carle von Carlisle 

Der Carle ist für seine Unhöflichkeit bekannt - kann Sir Gawain ihn von sich überzeugen und die Nacht überleben? 

 

25. Der Ritter und das Zauberschwert 

Während eines Sommers in Cardueil trifft Sir Gawain auf einen grauen Ritter, dessen Besucher nie aus seiner Burg zurückkehren... 

 

26. Das Maultier ohne Zaumzeug 

Camelot wird von einer schönen Frau auf einem Esel besucht, die verzweifelt ihr Zaumzeug sucht. Dass es sich nicht um ein normales Zaumzeug handelt, muss ich dabei wohl nicht extra erwähnen. 

 

27. Die Hochzeit von Sir Gawain und Lady Ragnall 

König Arthur trifft im Wald auf eine Herausforderung, die er nur mit Gawains Hilfe lösen kann. Einfach schön!

 

Durch dieses Buch kam ich super durch, die Geschichten waren kurzweilig und spannend. 

Buch 4 - Das Buch vom Gral (68 Seiten)

28. Die Erläuterung des Grals 

Bevor Sir Galahad nach dem Gral suchte, begab sich Sir Perceval auf diese wichtige Mission... 

 

29. Die Geschichte von Morien 

Die ungewöhnliche Geschichte eines Ritters aus "dem Land der Mohren". Etwas fragwürdige Formulierung...  

 

30. Die Abenteuer des Sone de Nansay 

Sone befand sich, neben Galahad, Perceval und Bors, ebenfalls auf der Suche nach dem Gral. Ob er Erfolg hatte, erfahrt ihr in dieser Geschichte. 

 

Da es hier um den Gral und andere christliche Reliquien geht, sollten Antichristen dieses Buch besser überspringen. 

Buch 5 - Das Ende der Tafelrunde (20 Seiten)

31. Der Tod König Arthurs 

Diese Geschichte ist wohl etwas für eingefleischte Arthur-Fans, denn hier bittet Matthews explizit darum, Vorwissen zu vergessen und einige neue Details um einen Kampf in Frankreich zu erlernen. 

 

32. Die Reise nach Avalon 

Ein Mann namens Guillaume de Toerella erzählt uns, wie er von einem Wal nach Avalon gebracht wurde und wem er dort begegnete. 

 

Anhang  

Die letzten 60 Seiten erklären genau, woher die einzelnen Geschichten stammten und die Quellenlage. 

Fazit

Wie bereits oben erwähnt, bin ich mit völlig falschen Erwartungen an das Buch rangegangen - der Werbetext lautete "Die berühmteste Heldensage der Welt neu erzählt" - das ist aber, wie Matthews selbst sagt, nicht der Fall. Es sind neu entdeckte Geschichten. Wenn man aber auf Rittergeschichten steht, macht das gar nichts aus, man bekommt genau, worauf man sich freut.

Seid aber gewarnt: Die verklärte Schönheit von Edelmut und Freundschaft wird von den Rittern oftmals erst erlernt und so geht es in den Geschichten auch um Raub, Entführung und Vergewaltigung - wenn auch, zugegebenermaßen, in wunderschön blumige Sprache verpackt. 

 

Ich mag den Schreibstil von Matthews bzw. der Übersetzerin. Was mich allerdings irritiert ist der allwissende Erzähler, der nicht nur alles über Arthus, sondern auch über Thomas Malory und seine Geschichten weiß. Das ist sehr meta. Ebenfalls verwirrt hat mich der zeitliche Ablauf. Ich verstehe, dass die Zeiträume, in denen die Geschichten spielen, nicht immer klar definiert werden können oder verloren gingen, aber oftmals springt Matthews hin und her, verwendet Fußnoten, um auf Verbindungen hinzuweisen. In einer Geschichte bezieht er sich explizit auf die, die direkt davor im Buch steht - wieso konnte man die nicht umdrehen? 

 

 

Die Illustrationen sind umwerfend schön und ich mag es sehr, dass auch zwischendurch immer wieder kleine Bilder eingestreut wurden. So wird aus dem großformatigen Werk ein Kleinod, in dem man immer wieder stöbern kann. 

 

Insgesamt ein tolles Schmuckstück in jedem Regal - äußerlich (Goldfoliierung, Lesebändchen) als auch innerlich (Illustrationen, Übersetzung). Ich bin jetzt jedenfalls hochmotiviert, die ursprünglichen Geschichten von Malory ebenfalls durchzulesen. 

 

 

~ 30.05.2023

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 19.06.2024

Bloggerei.de