Juliet Marillier ~ Warrior Bards

1. The Harp of Kings ♠♠♠♠

Brocc, Liobhan und Dau sind fleißig trainierende Anwärter auf Swan Island. Falls sie sich gut schlagen, erhalten sie einen Platz auf Lebenszeit als Krieger und Verteidiger ihres Landes und werden Teil einer altbewährten Gemeinschaft.

Obwohl sie erst Novizen sind, werden sie für eine wichtige Mission ausgewählt: in einem benachbarten Königreich ist ein mystisches Musikinstrument gestohlen worden und ohne es kann der neue König nicht gekrönt werden - sie haben nur wenig Zeit, das Königreich vor dem Chaos durch Führunslosigkeit zu bewahren... doch wurden sie nur ausgewählt, weil sie gute Musiker sind und sich so gut in den Palast schmuggeln können? Oder sind sie wirklich gute Kämpfer und der Mission würdig?

 

Juliet Marillier ist durch ihre Sevenwaters Saga berühmt geworden und auch in ihrem neusten Werk vermittelt sie wieder diese keltisch-lyrische Erzählweise, die einen ganz bezaubert.

Was mir besonders gut gefallen hat, war die sogenannte "Fraud Police" - diese kleine Stimme im Hinterkopf, die dir einredet, dass du gar keine Ahnung hast und dass gleich jemand kommt und dich wegen Dummschwätzerei verhaftet. Brocc, Liobhan und Dau sind die besten ihrer Klasse, doch durch die drei abwechselnden Erzählperspektiven erfährt man, dass jeder von ihnen genau diese Stimme hört und an sich zweifelt. Wäre Brocc nicht als Barde besser aufgehoben? Ist Liobhan nicht doch "nur ein Mädchen"? Ist Liobhan nicht viel besser geeignet als Dau?

 

Dieser erste Band ist in sich abgeschlossen, lässt aber natürlich durchaus Raum für weitere Abenteuer.

 

Wer gerne Feengeschichten liest und irisch/schottische Atmosphäre mag, ist hier genau richtig!

 

~ Lilith ~

02.03.2019

VÖ 03.09.2019


Kommentare: 0

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 12.10.2019