Sébastien Perez & Benjamin Lacombe: Die erstaunliche Familie Appenzell ♠♠♠♠

Viktoria Appenzell erbt von ihrer Großmutter eine Schachtel mit alten Fotografien. Daraufhin macht sie sich zur Aufgabe, alle ihre Vorfahren zu recherchieren und die Menschen hinter den mysteriösen Bildern kennenzulernen. Unten findet ihr ein Foto vom Stammbaum und alle Personen werden in diesem schmalen Band vorgestellt - und natürlich unvergleichlich von Lacombe illustriert. 

 

Das Buch ist wieder wundervoll gestaltet: großformatiges Hardcover, im Lederlook, Lack und mit Blindprägung sowie Kupferfoliierung auf dem Cover. Das Vorsatzpapier ist passend zum Inhalt wunderhübsch, aber bei näherem Hinsehen ein wenig verstörend. Wie ihr an den Beispielbildern sehen könnt, ist Viktorias Neugier auf ihre Vorfahren begründet - denn sie alle sind ein wenig... anders. Wie die einzelnen Familienmitglieder damit umgehen, könnt ihr im Buch nachlesen - ich will nicht viel verraten, denn der Text ist erneut extrem kurz gehalten, dafür sind Lacombes Illustrationen umwerfend. 

 

Ich glaube, als weiterführendes Medium wäre die aktuelle Netflix-Serie "Sweet Tooth" passen, denn dort geht es schließlich um einen jungen Mensch-Tier-Hybrid auf Abenteuerreise. 

 

Falls ihr also nach einer geistigen Auszeit seid, Andersartigkeit mögt und Lacombes düstere Illustrationen euch begeistern, seid ihr hier genau richtig - und vielleicht entdeckt ihr ja noch die ein oder andere Kuriosität in eurem eigenen Stammbaum? Von einer meiner Vorfahrinnen sagt man, sie hätte im Herbst die gefällten Bäume schreien hören können...

~ 16.06.21


Kommentare: 0

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser
Rezensionen gemäß Rezi-Kodex


zuletzt aktualisiert 30.07.2021

Bloggerei.de