Jay Kristoff ~ Empire of the Vampire

1. Empire of the Vampire ♠♠♠♠

In einem hohen Turm am Ende der Welt erzählt der Vampirjäger Gabriel de Leon seine Lebensgeschichte. Der Twist? Er wird von einem Vampir befragt und ist selbst Halbvampir. Seine Welt wurde eines Tages verdunkelt, sodass die Vampire, die bis dahin an die Nacht gebunden waren, die Herrschaft übernahmen.

Von seiner Kindheit über seine Ausbildung zum Vampirkiller bis hin zu seinen überlebten Kämpfen und bestandenen Schlachten erfahren wir alles auf seiner Suche nach dem Tageslicht und einer Rettung für die Menschheit. 

 

In dieser völlig irrsinnigen Mischung aus "Interview mit einem Vampir" und "Blade" findet ihr jede Menge Gewalt, Blut, Gedärme und Sex. 

Falls ihr euch also fragt, ob dieser Wälzer für Twilight-Teens tauglich ist, beantwortet euch der Autor selbst gern diese Frage auf Goodreads - tatsächlich war es dieser liebevolle amüsante Essay, der mich überzeugte, es zu lesen. 

 

Es ist der Auftakt einer neuen Reihe, dieser erste Band ist nicht in sich geschlossen und lässt fast alles offen. Seufz. Also Warnung vorab: Dieser Schinken hat über 700 Seiten in kleiner Schriftart und ist nur der Auftakt. Dafür sind die schwarz-weiß-Illustrationen umwerfend schön - inzwischen gibt es auch Ausgaben, die sie in bunt enthalten. 

 

"From the greatest horrors are the greatest heroes forged." 

 

~ 08.02.2023

 

Ist als "Das Reich der Vampire" bereits auf Deutsch erschienen! 

Liebe Lesende: Die Illumicrate Ausgabe: 

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 15.07.2024

Bloggerei.de