Kelly Barnhill ~ When Women were Dragons ♠♠♠♠♠

Okay, stellt euch das vor: Es sind die 1950er Jahre. Ein kleines Mädchen namens Alex (nicht Alexandra!) wächst in einem Vorort auf, ihr Vater arbeitet viel, ihre Mutter ist unerklärlicherweise verschwunden und ihre pragmatische Mechanikerin-Tante bringt ihr alles über das Leben bei. Yeah.

Dann kehrt ihre Mutter zurück, ihre Tante bekommt ein Baby, das Alex abgöttisch liebt und dann geschieht am 25. April 1955 das Mass-Dragoning, bei dem sich über 650.000 (!) angepisste Frauen in echte Drachen verwandeln, in die Freiheit fliegen, ihre sie misshandelnden Ehemänner verspeisen und/oder ihre ausbeuterischen Arbeitgeber abfackeln. Yeaaah. 

 

Forbidden Planet Ausgabe mit lila Farbschnitt und signiertem Aufkleber
Forbidden Planet Ausgabe mit lila Farbschnitt und signiertem Aufkleber

Aber: Wie jedes andere "Frauenproblemchen" wird dieses kolossale Ereignis einfach totgeschwiegen. Die Regierung leugnet es, Forschungen werden verboten, Familien tun so, als wäre nichts passiert. Auch Alex' Mutter spielt mit, denn die Tante hat sich ebenfalls verwandelt - Alex' Cousine wird ihre Schwester und die Eltern lassen jegliche Erinnerung an ein anderes Leben verschwinden. Gruselig. Und absolut irre. 

 

Die Geschichte wird aus Alex' Perspektive erzählt, also der eines Kindes, das nicht immer die richtigen Begriffe für die Ereignisse und Gefühle in sich hat - aber wir verstehen genau, was da vor sich geht. Unterbrochen wird die Erzählung von Zeitungsausschnitten, Protokollen des Ausschusses für Un-Amerikanische Aktivitäten und Forschungsberichten, die den Lesenden wichtige Hintergrundinfos liefern, die Alex natürlich nicht hat. 

 

Ich war fasziniert, ich war gefesselt und nach dem Begriff "Drag-Queen-Dragons" völlig besessen. Die Verbote, die Alex' Welt bestimmen sind für ein Kind unverständlich, aber für uns als moderne Erwachsene erschließen sie sich auch nicht wirklich. Wieso verleugnet jemand seine eigene Schwester? Wieso verbieten die Eltern zwei Mädchen den Umgang? Wie kann so ein riesiges Ereignis einfach totgeschwiegen werden? Warum waren es nur 650.000, frage ich mich, wenn ich mir die Umstände so betrachte! 

 

Doch was wird aus Alex und ihrer Cousine - Pardon, Schwester -, was wird aus ihren Eltern, aus den anderen Menschen, aus den Tyrannen? Ein irrsinniger Pageturner, der mich nicht mehr losgelassen hat - ich hab mir das Buch bei einer Aktion für 99 Cent auch als E-Book geholt und bin sehr dankbar dafür, so konnte ich bei jeder Gelegenheit auf dem Handy weiterlesen. Ich werde noch monatelang über dieses Buch schwafeln und es jedem an den Kopf werfen, der auch nur annähernd thematisch in die Nähe gerät. 

 

Fazit:

Frauen: Lesen.

Männer: Lesen!

Diverse: Lesbischer Hauptcharakter & trans-positiv. Hatte ich die Drachen erwähnt? Was wollt ihr noch mehr! 

 

"All women are magic."  

~ 30.03.2023

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 19.06.2024

Bloggerei.de