Kate Baray ~ Lost Library

1. Lost Library ♠♠♠♠

Lizzie lebt ein ganz gewöhnliches Vorstadtleben als Freiberuflerin mit Haus und Hund. Doch eines Tages wird dieses auf den Kopf gestellt, als sie ein seltsames Buch in ihrem Briefkasten findet. Nach zwei Monaten des Rumprobierens taucht John auf, seines Zeichens Lykaner und an dem Buch sowie Lizzies (bisher nicht vorhandenen) Fähigkeiten interessiert. Und dann wird Lizzie entführt und die Kacke beginnt zu dampfen... 

 

 

Eigentlich hatte ich das als Krimi für zwischendurch mal kostenlos für Kindle erworben, allerdings ist es eindeutig mehr Urban-Fantasy-Roman. Lizzie ist aktiv in die Action involviert und nicht nur zufällige Freizeit-Schnüfflerin. 

Kenna ist eine großartige und nützliche beste Freundin, John und die anderen Kerle nicht nur Werwolf-Wuff-Aggro, sondern vielschichtig und interessant und Lizzie tatsächlich eine halbwegs vernünftige Hauptperson. 

Da es die ganze Zeit um ein magisches Buch und magische Menschen geht, und Lizzie die Action ordentlich am Laufen hält, fühlte ich mich prima unterhalten - die Handlung ist zudem in sich abgeschlossen (auch wenn natürlich weitere Handlungsstränge für Folgebände angelegt wurden). 

 

"Books. Ceiling to floor books. She inhaled. Even the smell of the room was of books.

It was beautiful; it was heaven. She smiled."

~ 14.07.21


Kommentare: 0

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser
Rezensionen gemäß Rezi-Kodex


zuletzt aktualisiert 30.07.2021

Bloggerei.de