Tiffany Reisz: Original Sinners

Hier rezensiere ich die Original Sinners Reihe (Red Years / White Years).

Für Kurzgeschichtensammlungen siehe dieser Link.

Die Rezension zu "The Red" findet ihr hier.

"The Chateau", eine Vorgeschichte zu Kingsley, rezensiere ich hier.

The Red Years - Gegenwart

1. Das Locken der Sirene / The Siren ♠♠♠♠♠

Zach Easton ist der renommierteste Lektor der Verlagsbranche, von ihm betreute Autoren haben Preise gewonnen und viel Geld verdient. Als er erfährt, dass er als nächstes die Erotikautorin Nora Sutherlin betreuen soll, ist er davon... weniger als begeistert. Doch er lässt sich auf einen Deal ein: falls sie es schafft, in 4 Wochen aus dem Schundroman etwas ordentliches zu erschaffen, unterschreibt er ihren Autorenvertrag. Was er jedoch nicht weiß: nicht alles in Noras Buch ist Fiktion - nebenbei vergnügt sie sich als beste Domina der Stadt.

 

Wer mich kennt, hat die Codewörter schon entdeckt - Bücher und Sex, das klingt nach ein paar unterhaltsamen Stunden. Und noch so viel mehr!

- Die Charaktere sind witzig, unterhaltsam und hinreichend anstrengend. Nora ist frustrierend impulsiv und die Hälfte des Plots könnte geklärt werden, indem sie 5 Minuten abwartet. Aber gut, Hauptcharaktere müssen ja scheinbar immer etwas frustierend und dumm sein.

- Zwischendurch gibt es immer wieder Alice im Wunderland Anspielungen und   -Zitate, hurra!

- Als wäre das nicht genug, sind für Branchenkenner zahlreiche Anspielungen auf's Verlagswesen eingebaut (JP Bonner / Bonnier Media, anyone?)

- Besonders fasziniert hat mich, wie viel Wert die Autorin auf den Unterschied zwischen Sadismus und Misshandlung und die Bedeutung des Safewords legt

- Scheinbar führt Ms. Reisz außerdem einen Kampf gegen Victim-blaming, ein wichtiger Aspekt in der heutigen #MeToo-Kultur. Das jedoch nicht von oben herab oder gar belehrend, sondern immer mit Herz und sogar Witz.

 

Ich habe mir jedenfalls direkt den nächsten Band bestellt.

 

"Nora, du hast schon wieder das Semikolon vergewaltigt. Hör auf damit.

Es hat nicht darum gebeten, egal, wie es angezogen war."

 

"Ich mag Männer mit großem... Vokabular"

 

~ 13.06.18 ~

Lilith

2. Gesetze der Lust / The Angel ♠♠♠♠

Im zweiten Band soll Sören zum Bischof ernannt werden. Da keiner der Beteiligten möchte, dass neugierige Reporter seine Beziehung zu Nora herausfinden, werden sie und der liebreizende Michael kurzerhand für 3 Monate zu Griffin Fiske verfrachtet, wo sie den lieben "Engel" zum Sub ausbilden soll. Doch Michael scheint erheblich mehr Interesse an Griffin als an Nora zu haben und so entspinnt sich eine total niedliche BDSM/LGBT-Lovestory... achja, wie sich Sören mit der neugierigen Reporterin rumschlägt, erfahren wir natürlich auch ;)

3. Sklaven der Begierde / The Prince ♠♠♠

Nora hat Sören mal wieder verlassen und probiert in diesem Band aus, ob ein Vanilla-Leben mit Wes tatsächlich funktionieren könnte. Am Besten findet man das natürlich raus, wenn man ein paar Monate auf dem Gestüt des reichen Lovers rumhängt und dessen Eltern ärgert. Als jedoch ein Pferd bei einem der Rennen stirbt, wird Noras tierliebende Seite geweckt und sie geht der Sache auf den Grund...

 

Aufgrund der ziemlich nichtssagenden deutschen Titel (die englischen spielen immer auf einen der Charaktere an), habe ich diesen Band aus Versehen als 2. gelesen - und er endet mit einem Cliffhanger! AAHH! Tja, mit schnell weiterlesen war da nix.

Dieser Band scheint mir zudem relativ nichtssagend - vielleicht weil er nur zum nächsten Band aufbaut? Ich bin aber auch nicht so der Wes-Fan. Immerhin lernen wir ein paar weitere Charaktere aus Noras Vergangenheit kennen und einige interessante Details über Sören & Kingsley.

 

4. (The) Mistress ♠♠♠♠

Nora ist also in den Klauen eines mysteriösen Entführers - Sören und Kingsley wissen, was los ist, lassen alle anderen in Noras Dunstkreis aber erstmal im Dunkeln. In der Villa von Daniel (aus der Kurzgeschichte "Seven Day Loan" bekannt) versammeln sich also Sören, Kingsley, Wes, Zachs Ehefrau und Sörens Nichte, um Pläne zu schmieden, Nora zurückzuholen.

 

Ein wirklich toller Band - dadurch, dass Nora diesmal "raus" ist (keine Sorge, es sind trotzdem diverse Kapitel aus ihrer Sicht), kommen völlig neue Gesprächspartner zusammen. Trotz der Sorge um Nora wird es nie zu dramatisch, Noras Kapitel sind wie immer bissig-sarkastisch und höchst amüsant.

Und auch nach der Rettung bleiben die interessanten Charakterkombinationen bestehen... spannend, spannend!


The White Years - Rückblicke

5. The Saint ♠♠♠♠♠

Nora flieht in den Schwarzwald, um sich mit einer Urne zu beschäftigen. Nico kommt vorbei, um ihr beizustehen und sie erzählt ihm, wie mit ihr und Sören alles begann - und zwar alle schmutzigen, lustigen und unterhaltsamen Details.

 

Darauf haben Nora & Sören Fans die ganzen Bände gewartet: endlich die komplette Wahrheit über Klein-Eleanor, wie sie ihren Priester verführte, wie sie zum ersten Mal Kingsley traf, wie sie in die BDSM-Szene eingeführt wurde - so witzig, vorlaut und spannend aufbereitet wie immer.

 

Die Handlung geht also nicht direkt nach dem letzten Band weiter, dieses Buch ist größtenteils ein Rückblick. Erst ganz am Ende wird verraten, wer eigentlich tot ist und wie es weitergeht...

 

"She didn't know what she was - White Rabbit, White Queen or Jabberwocky - but she knew one thing perfectly well.

She was no stranger to Wonderland. She was born there."

 

~ Lilith ~

27.09.2019

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 12.10.2019