Sophie Andresky ~ Vögelfrei ♠♠

Die Hauptperson - deren Namen 2x erwähnt wird, weshalb er mir nicht einfällt - gibt eine Dinnerparty. Zu Gast: alle Personen, mit denen sie im letzten Jahr geschlafen hat. Denn sie hat mit ihrem Mann einen Deal abgeschlossen: er hat sie betrogen, also hat sie für ein Jahr einen Freivögelschein. Den sie fleißig international nutzt.

Während dem Dinner erzählt sie ihre Geschichten und die Essenden lernen sich näher kennen...

 

Andreskys erstes Werk ist ... grauenhaft. Dark Room war kreativ, irre, spannend und anders. Was vielleicht an der Präsenz von Gemma liegt, die wir in diesem Werk näher kennenlernen. Vögelfrei ist einfach nur öde. Ja, zwischen den Sexszenen liegen ein paar schöne Ereignisbeschreibungen, aber kurz gesagt vögelt sie sich von einem Bett zum nächsten und versaut es jedesmal, eine solide Beziehung herzustellen. Was wohl auch nicht der Sinn von einer Ficktour durch die Welt ist.

Es liest sich schnell, aber ich werde es vermutlich nicht zu Ende lesen, da mein nächster Hoffman gerade gekommen ist ;)

 

~ Lilith ~

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser
Ich mach was mit Büchern


zuletzt aktualisiert 11.09.2019