· 

Bibliophile Spiele

Die Tage werden kürzer, man kuschelt sich mit seinen Liebsten zu Hause ein und was würde dazu besser passen als eine gesellige Spielrunde?

Ergo dachte ich, ich stelle euch heute ein paar Spiele mit Buchbezug vor.

Bring Your Own Book

Dieses Spiel kommt mit einem Klappverschluss, zahlreichen Spielkarten und einer Sanduhr. Das wichtigste Utensil, gute Bücher, müsst ihr selbst bereitstellen - denn das sind die Regeln:

Jede*r Spieler*in sucht sich ein Buch aus (ihr solltet es ziemlich gut kennen!) Dann zieht ihr eine Karte aus dem Stapel und lest die Aufgabenstellung. Dann muss jede*r ein zu der Aufgabe passendes Zitat in den Büchern finden. Das lustigste / passendste / unmoralischste gewinnt - wer, entscheidet ihr!

Ein großartiger Spaß - wir haben inzwischen ein paar Favoriten-Bücher zum Spielen:

~ Die Känguru-Chroniken (das Känguru ist immer für einen Spruch gut!)

~ Per Anhalter durch die Galaxis (Adams Favorit)

~ Der Club der nackten Wahrheiten (absurder Briefroman)

Literatur! Das Quartett

Ist Hemingway besser als Shakespeare? Wie alt war Jane Austen bei ihrer Erstveröffentlichung? Wer hat mehr Auszeichnungen erhalten?

 

Falls euch diese Fragen quälen, seid ihr beim Literatur-Quartett richtig aufgehoben!

Das literarische Quartett

Im Gegensatz zum Literatur!-Quartett, wo die Autor*innen gegeneinander antreten, stehen sich beim literarischen Quartett die Werke selbst gegenüber.

 

Ist Herr der Ringe so gut wie Harry Potter? Welches One-Hit-Wonder war am erfolgreichsten?

 

Hier fand ich schön, dass es eine kurze Zusammenfassung zu jedem Buch sowie darunter einen Fun Fact gab.

Kunst- & Literaturquiz

Der Moses Verlag bringt immer wieder schönes Buch-Merchandise heraus. Mit dieser Special Edition in Metall-Buchform entbieten sie uns nun ein Kunst- und Literaturquiz.

Prima für unterwegs, falls auf der Autofahrt mal wieder Stau ist.

Meine Mini-Bibliothek

"Meine Mini-Bibliothek" ist ein Bastelprojekt, mit dem man prima einen Nachmittag totschlagen kann. Wie sich das scheinbare Zielpublikum - kleine Kinder mit Puppen - allerdings mit all dem Geschneide, Geklebe und Gefalte zurechtfinden soll, erschließt sich mir nicht.

Die Bibliothek kommt in einem Kasten in Buchform (inklusive aufgemalten Seiten), den man später als Leseraum dekorieren kann.

Ich habe für dieses Projekt einen neuen besten Freund gefunden: ein Metall-Lineal, mit dem man all die Buchkanten ordentlich gerade umknicken kann.

 

Es gibt insgesamt

14 Märchenbücher (inklusive einem abstrusen Lewis-Carroll-Gedicht!),

6 "Sachbücher" (total süß: ein Schmetterlingsbuch von "Dr. Admiral", ein Atlas von "Herr Globus", ein Buch über Fabelwesen von "Phoebe Phönix" usw.),

8 Bücher zum Selberbefüllen ("Meine Familie", "Meine Schätze" etc.) sowie

2 komplett leere Bücher.

Also eine richtig hübsche kleine Bibliothek!

Codenames

Ein Spiel, das absolut großartig ist (war auch Spiel des Jahres), aber leider schwer zu erklären. 

Es gibt 2 Teams, die jeweils aus 1 Erklärbär und Agent*innen bestehen. Ein Feld mit 25 Begriffen wird ausgelegt und die beiden Erklärbären erhalten eine Landkarte, welche Begriffe zu ihrem Team gehören. Dann müssen sie ihre Begriffe so kombinieren, dass ihre Agenten in möglichst wenig Zügen alle Begriffe erraten können (z.B. Maske, Saal, Musik = 3x Oper). 

 

Das Problem dabei ist nicht nur die kombinatorische Gabe des Erklärbärs, sondern auch, dass man leicht die Begriffe des anderen Teams ausblendet und somit falsche Hinweise übersieht. 

Ein großartiges Gehirnjogging und bestimmt eine super Ideen-Schmiede für Autor*innen auf der Suche nach Stichworten für ihre nächste Kurzgeschichte! 

Puzzles

Da Puzzle technisch gesehen auch zu Spielzeug zählen, wollte ich euch nicht vorenthalten, dass es einige ziemlich dekorative bibliophile Puzzle gibt, so zum Beispiel eine Landkarte von Zamonien, diverse magische Bücherregale oder natürlich Hogwarts in 3D. 

Bonus: Scrabble

Den Spieleklassiker für Wortnerds gibt es inzwischen in vielen verrückten Varianten. Wir haben uns in Oban die Harry-Potter-Variante gekauft.

Hierbei wird jede*r Spieler*in einem Haus zugeordnet, was verschiedene Boni bringt. Außerdem gibt es eine Liste mit nerdigen Begriffen, die Sonderpunkte bringen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser
Rezensionen gemäß Rezi-Kodex


zuletzt aktualisiert 28.11.2021

Bloggerei.de