· 

Frankfurter Buchmessen 2019

Buchmesse Frankfurt

Wir waren dieses Jahr am Buchmesse-Freitag anwesend. Das hat einerseits den Vorteil, dass unter der Woche nicht soviel los ist (dafür muss man aber in der Branche arbeiten oder ein Presseticket haben), andererseits den Nachteil, dass Bücher nur am Wochenende verkauft werden. Wir durften also all die hübschen Neuerscheinungen ansehen, aber nicht mitnehmen.

 

Nach einem gemütlichen Morgen und einem ersten Zurechtfinden begannen wir mit entspanntem Gestöber in Halle 3.0. Ich hatte dieses Jahr nicht wirklich einen Zeitplan oder zu besuchende Veranstaltungen, daher blickte ich auf einen ruhigen Tag - nunja, so ruhig ein Messetag sein kann!

 

Direkt am zweiten Stand wurden die Besucher von Darth Vader & Prinzessin Leia begrüßt, am Stand danach gab es einen goldenen Scheißhaufen. Die Buchmesse - verrückt durch und durch, wundervoll.

Wir wollten eigentlich um 13 Uhr zu Martin Sonneborns Lesung gehen, doch der Gang war so voll, dass kein Durchkommen möglich war. Also sind wir weitergebummelt und prompt am PAN-Stand gelandet. Direkt nebenan, am Stand von DichtFest, hat jeder anwesende Autor die "A-Files" aus dem Talawah Verlag signiert. Auch meine Mutter, Agga Kastell, hielt dort eine Mini-Signierstunde ab. Proud daughter moment!

 

Zum Mittagessen begaben wir uns nach draußen in die Agora, dort findet sich ein reichhaltiges Angebot - Hot Dogs, Curry, Nudeln, Currywurst, Yogi Tee und mehr sind alles kein Problem, hier findet jeder was für seine Nahrungspräferenzen. Doch dort überraschte uns ein heftiger Schauer, dieser dauerte zum Glück jedoch nur wenige Minuten, so konnten wir nach der Pause gemütlich weiterbummeln und tolle Fotos auf dem Balkon machen.

 

Nachdem wir auch Halle 3.1 durchstöbert hatten, verließ uns nach 5 Stunden allmählich die Kraft - nach jedem Gang fragte jemand nach der Uhrzeit und obwohl es gefühlt erst 10 Minuten waren, war es immer bereits eine Stunde später. Faszinierend! Es gibt einfach so unglaublich viel zu entdecken, an jedem Stand ein neues Kuriosum und auf den Gängen lauter bekannte Gesichter.

 

Ich bin mit der Ausbeute sehr zufrieden, einige Verlage vergeben noch immer kostenlose Leseexemplare an Blogger, bei anderen durfte ich mir gezielt ein Buch zur Rezension aussuchen, bei wieder anderen habe ich Kontaktadressen erhalten. Ich sehe kostenlose Bücher auch nach 10 Jahren Blogging immer noch als Privileg an und bin dann auch so ehrlich, nicht alles abzugreifen, sondern nur Titel, die mich auch interessieren. Dennoch kam einiges zusammen, wie ihr am Beutestapel unten erkennen könnt. Puh, ich höre meinen TBR ächzen...

 

 

Für euch zum Nachmachen: Meine unbedingten To-Dos auf der #FBM:

~ Am Stand des Börsenvereins des deutschen Buchhandels das aktuelle Börsenblatt besorgen (darin sind häufig Gutscheine von Verlagen für die Buchmesse!)

~ Am Stand der FAZ das Buchmesse Spezial holen, dieses ist mit zahlreichen Insider-Infos und Witzeleien über die Branche gefüllt.

~ Die "für Dummies"-Reihe veröffentlicht zur Buchmesse häufig eine Sonderausgabe, so zum Beispiel "Notizbuch für Dummies" oder "Buchbranche für Dummies" - diese sind kostenlos am Stand erhältlich.

~ Auch beim Land Thüringen muss ich immer vorbeischauen. Sie haben einen "Illumat", einen "Automat", der einem gegen Spende alles malt, was man möchte (ein Künstler in einer Kiste) - auch wenn er es manchmal ein wenig anders interpretiert als beabsichtigt. Höchst amüsant und am Ende hat man gegen kleines Geld ein Kunstwerk!

~ Am Wochenende sind draußen, zwischen den Hallen, künstlerische Handwerkerstände. Dort sollten Buchnerds unbedingt vorbeischauen, ich habe dort schon Ohrringe in Buchform und ähnlich ungewöhnliche Accessoires entdeckt.

~ Sonntags solltet ihr unbedingt bei Diogenes vorbeischauen, sie legen alle übrig gebliebenen Leseexemplare zum Mitnehmen aus - kostenlose Bücher!!!

~ Auch am Droemer Knaur Stand muss ich einfach vorbeigehen. Dort gibt es zwar nichts kostenlos, aber die unendlich hohen, orangenen Büchertürme bieten einfach ein großartiges Motiv und verursachen in mir inzwischen schon heimatliche Gefühle.

 

Auf und um die Buchmesse werden jedes Jahr zahlreiche Preise verliehen:

~ Deutscher Jugendliteraturpreis

~ Hotlist Preis

~ Buchblog-Award

~ Booker Prize

~ Lieblingsbuch der unabhängigen Buchhandlungen

~ Deutscher Cartoonpreis

~ Buchmesse Film Awards

~ Deutscher Verlagspreis

~ Deutscher Buchpreis

~ Deutscher Wirtschaftsbuchpreis

~ Friedenspreis des dt. Buchhandels

~ Weitere Preise in der Übersicht im Börsenblatt

 

Das Gastland nächstes Jahr ist Kanada!

Buchmesse Convent

Der Buchmesse Convent (oder BuCon) ist die familiäre Nebenveranstaltung am Buchmesse-Samstag für fantastische Klein(st)verlage in Dreieich. Er ist in meinem Jahresplan fest verankert, denn hier treffen sich all die Phantastiknerds, Cosplayer und irren Autoren zum gemütlichen Beisammensein. Falls ihr Fantasy liebt und noch nie dort wart, habt ihr definitiv etwas verpasst! Seht euch nur das Programm an, jeder mit Rang und Namen ist vertreten und wenn sie nicht lesen, sind sie als Besucher da! Verlage wie OhneOhren, Chaospony, Selfpublisher und natürlich Feder & Schwert verkaufen fantastische Literatur, Künstler verkaufen Bilder, Händler verkaufen günstige gebrauchte Bücher und Autoren signieren sich die Finger wund.

 

Ich kenne inzwischen einige Anwesende und freue mich daher, dort einen angenehmen Tag unter Gleichgesinnten zu verbringen. Fabienne Siegmund lud mich zu einer Wohnzimmerlesung ein, Isa Theobald schenkte mir ein Exemplar ihres wunderschönen Tintenphönix' und Anja Bagus versorgte mich mit "Ich hab ein Zahnrad ab"-Button und Zeitreisestempel.

Seht nur all die schönen Bücher! Wie soll man da Nein sagen? Finanziell eine wirklich ruinöse Veranstaltung, aber hinterher kehrt man mit vollem Regal und vollem Herzen nach Hause zurück.

 

Auf dem Bucon wird der Bucon-Ehrenpreis für Verdienste um die Phantastik verliehen und dieses Jahr ging er zum ersten Mal an eine Frau: Ann-Kathrin Karschnick! Ich freue mich sehr darüber, denn Frauen sind in der Phantastik noch immer stark unterrepräsentiert und Ann-Kathrin ist wirklich eine ganz Liebe, die den Preis verdient hat.

 

Da ich dort auch gearbeitet habe, konnte ich nicht viele Lesungen besuchen, aber ein für ein wenig bummeln ist immer Zeit.

Beute!

Finalemente: die Beute! Bücher, Riesenleseproben, Kataloge, Lesezeichen, Postkarten, Schokolade, Buttons, Zeitschriften, Verlagsprogramme und und und!

 

 

Was sind eure Pflichtveranstaltungen und Geheimtipps auf der Messe?

 

Wart ihr schonmal auf dem BuCon?

 

Wart ihr schonmal auf der Frankfurter Buchmesse?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 05.12.2019