Mission Buchhandlung: Schottland

Auch wenn ich während meines Urlaubs nur wenig lesen konnte, so habe ich mich dennoch fleißig mit Büchern beschäftigt - wir haben nämlich alle Buchhandlungen in Schottland besucht, die uns begegnet sind! Nicht nur die Landschaft ist dort magisch, auch die Buchhandlungen und zahllosen Antiquariate bestechen durch einen ganz eigenen Charme. Macht euch also gefasst auf einige der tollsten Buchhorte der Welt.

Edinburgh

Edinburgh ist in sich schon ein magischer Ort - zahllose Autoren haben sich dort zu neuen Meisterwerken inspirieren lassen und das ist nur verständlich, wenn man all die alten Gassen und Häuser sieht, zwischendurch mal ein Herrenhaus oder eine alte Burg und immer wieder kleine Antiquariate. Es gibt sogar eine eigene Broschüre für die unabhängigen Antiquariate in Edinburgh, mit Landkarte!

Folgende Buchhandlungen haben wir hier besucht:

~ Edinburgh Books (ein Labyrinth auf zwei Stockwerken)

~ Armchair Books (mit einer umfassenden Alice-Sammlung)

~ Old Town Bookshop (war gerade am Schließen, daher nur kurz reingeschaut)

 

Auch wenn es keine Buchhandlung ist, so hat er doch ein Buchthema, daher möchte ich hier den kleinen verrückten Laden "Diagon House" erwähnen. Auf zwei Etagen vollgestopft mit Harry Potter Memorabilia und Merchandise, hat man sich perfekt in einem krummen Häuschen mitten der Victoria Street (die Inspiration für Diagon Alley war) platziert. Unbedingt reinschauen, auch wenn man nichts kauft, ist es ein nerdiges Erlebnis.

Bonus: National Library - hach, wie schön!

Alnwick: Barter Books

Alnwick ist ein kleines Städtchen an der englisch-schottischen Grenze. Das örtliche Schloss des Duke of Northumberland könnte Nerds als Hintergrund in den ersten Harry Potter Filmen bekannt sein. Wer sich jedoch die Zeit nimmt,  etwa 5 Minuten weiter zu fahren, wird eine der schönsten Buchhandlungen der Welt entdecken.

Barter Books ist in einem ehemaligen Bahnhof beheimatet, dementsprechend luftig und geräumig ist die Einrichtung. Zwischen den zahllosen Regalen stehen flauschige rote Samtsofas und Bänder mit Zitaten, doch das Besondere befindet sich über den Köpfen: im Vorraum ist auf den Regalen eine Spielzeugeisenbahn aufgebaut, die mit echtem "ChooChoo" über den Köpfen der Kunden dahinrauscht. Im hinteren, größeren Teil des Ladens befinden sich mehrere Vitrinen mit wundervollen Sonderausgaben (ja, auch zwei Alices) und ein Café. Einen wahren Schatz offenbaren die hintersten Vitrinen, direkt vorm geheimen Mitarbeitereingang: mehrere Werke mit Schnittmalereien! Ich wollte schon ewig so ein Meisterwerk sehen und jetzt war es soweit! Und gleich mehrere! Wann kann ich einziehen?

Linlithgow: Far From the Madding Crowd

Dieses kürzlich als unabhängige Buchhandlung des Jahres ausgezeichnete Kleinod gegenüber des Bahnhofs Linlithgow ist nichts für groß gebaute Menschen. Im Obergeschoss kann man sich in aller Ruhe umsehen (besonders toll fand ich die Schmuckvitrinen mit Bücherschmuck), doch sobald es die winzige Treppe ins Untergeschoss geht, haben selbst Hobbits wie ich Probleme, sich umzudrehen, ohne etwas umzuwerfen. Zum Glück ist dort unten größtenteils die Kinderabteilung, sodass man nicht allzuviel verpasst (außer natürlich, man ist ein Alice Im Wunderland Freak...). Dort wurde ich liebevoll und fleißig von einer der Buchhändlerinnen betreut, die mir nicht nur eine online vergriffene Ausgabe von "Skye: The Island and its Legends" anbieten konnte, sondern auch noch 6 (!) verschiedene Alice-Versionen. Den Arm voller Bücher torkelten wir weiter Richtung Glasgow.

Glasgow

In Glasgow war ich auf der Jagd nach einem ganz speziellen Antiquariat, von dem ich von anderen Buchfanatikern schon viel gelesen hatte: Voltaire & Rousseau. Auf dem Weg dorthin entdeckten wir jedoch das schöne Schild von Thistle Books und konnten uns den kleinen Umweg einfach nicht verkneifen.

Versteckt in einem Hinterhof entdeckten wir ein kleines, feines Bücherparadies, in dem wir jedoch nichts mitnahmen.

Voltaire & Rousseau hingegen entsprach voll den Erwartungen: ein wahrer Bücherhort, wo vor den eigentlichen Regalen Bücher in noch x weiteren Reihen gestapelt und von einer flauschigen Katze bewacht werden. Obwohl es von weitem aussah wie eine Rumpelkammer oder seit langem geschlossen, kennen die beiden älteren Herren den Bestand genau (auch wenn man sich bei ihrem Akzent erstmal reinhören muss)!

Wir haben in der Innenstadt außerdem den Forbidden Planet Shop besucht, wo es eine große Auswahl Comics gibt.

Fort William

In Fort William hat man nicht nur einen exzellent zentralen Punkt, um die Highlands zu erkunden, sondern auch zwei Buchhandlungen zur Auswahl: ein Antiquariat und ein aktuelles Sortiment.

Um das Antiquariat Ben Nevis Book Corner zu finden, muss man etwas die Augen aufhalten: in einer Seitengasse der Fußgängerzone versteckt es sich auf einem Hügel gegenüber des Monzie Square. 

Der Highland Bookshop ist leicht zu finden, direkt in der Fußgängerzone. Hier lockt ein liebevoll gestaltetes Schaufenster die Kunden herein.

Oban: Waterstones

Ja, es ist eine Kette, aber seit ich in London den Flagship-Store besuchte, hat Waterstones einen besonderen Platz in meinem Buchliebhaber-Herzen. So auch hier: in einem schönen alten Gebäude untergebracht, scheint diese Filiale zunächst recht schmal geschnitten, gräbt sich jedoch tief ins Gebäude hinein. Die Briten lieben ihren Merchandise, das gilt auch für Bücher, und so entdeckte ich als erstes einen Fächer aus Buchseiten, gefolgt von einem Teeei in Buchform (A Tale of two Ci-Teas, lol). Die Krönung folgte in der Kinderabteilung: diverse Harry Potter und Alice Sonderausgaben sowie ein Harry Potter Scrabble. Nerdige Wörter, das muss ich haben!

Skye: Mór Books

Obwohl auch diese Buchhandlung gerade dabei war, aufzuräumen und zu schließen (wir kamen ca. eine Stunde nach offiziellem Ladenschluss an), wurden wir herzlich begrüßt und eingeladen, uns in aller Ruhe umzusehen (nachdem sie aufgehört hatte, mit dem Staubsauger zu singen und uns bemerkte). Da wir die Gastfreundlichkeit jedoch nicht strapazieren wollten, haben wir nur ein paar schnelle Bilder gemacht, sehnsüchtig die tollen Kuchen in der Auslage und die fantastische Aussicht bewundert und uns dann wieder auf den Weg gemacht.

Inverness: Leakey's Bookshop

Obwohl es auch hier, in der "Hauptstadt der Highlands" einen Oxfam gibt und einen Laden, der sich "best in second hand books" schimpft (wo wir absolut keinen ansprechenden Titel fanden), war unser eigentliches Ziel der wunderbare Leakey's Bookshop, in einer ehemaligen Kirche beheimatet. Leakey war offenbar wirklich ein wenig undicht im Hirn, denn er hat inmitten seiner Bücher einen gußeisernen Kamin stehen! Beim Eintreten ist man sofort verzaubert und selbst uns, als passionierten Buchhandlungskennern, blieb der Mund offen stehen bei dem fantastischen Anblick, wie die schwache Schottland-Sonne durch die Buntglasfenster auf den Stufen der Wendeltreppe tanzte. Stundenlang kann man sich hier verirren, zumal ich auch nach unserem Aufenthalt noch immer nur ein grobes Ordnungssystem erkennen konnte und keines innerhalb der Regale. Als wäre das nicht schon schön genug, haben sie im Obergeschoss 3 Regalreihen voller alter Folio Society Ausgaben. Seufz, wie hübsch!

Wir hoffen, wir konnten euch ordentlich neidisch und neugierig machen und einige Punkte auf eurer To-Travel-Liste hinzufügen!

Hier unsere Ausbeute:

~ Skye, the Island and its Legends (online vergriffen)

~ Complete Robert Burns

~ Vintage Rezepte

~ diverse Bücher über Schottland und Schlösser (das kleine Schloss ist übrigens ein Kinderbuch!) plus Distel-Lesezeichen

~ Fächer und Teeei in Buchform sowie einen sprechenden Sprechenden Hut und ein Tea Towel mit Büchern

~ diverse Bücher von Stephen Turnbull (der online unbezahlbar ist!)

~ diverse Alice-Ausgaben (eine davon vom Illustrator signiert!)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Adam (Samstag, 23 September 2017 18:34)

    Es waren viele tolle Buchhandlungen und Antiquariate dabei, meine drei persönlichen Favoriten:
    - Barter Books: unbeschreiblich riesiges und vielseitiges Sortiment, unglaubliche alte Schätze, tolles Ambiente, Café und überall versteckte kleine kuschelige Sofas um einfach mal ein bisschen vor Ort zu Lesen;
    - Leakey's bookshop: irrsinnig kunstvolle Protfolio-Ausgaben, wirklich schöne Bücher, verwinkelt und voller Ecken, Verstecke und Zwischenstockwerke und natürlich bequeme Sessel und Sofas, ganz oben mit herrlicher Aussicht auf die Bücherlandschaft;
    - Mór Books: wer nach Skye reist und Mór books nicht besucht, muss einen Sprung in der Schüssel haben. So süß, so lovely, so gemütlich, mit Tee und Kaffee und vielen leckeren Kuchen, dazu sehr bequemes Sofa mit traumhafter Aussicht auf Schottlands magische Landschaft. Ein Muss für Buchfans!