Kelley Armstrong - Bitten ♠♠♠

auf deutsch erschienen bei Droemer Knaur, 2003

Elena ist 30, jung, gutaussehend, hat ein tolles Apartment und einen noch tolleren Freund (Peter) und ach, es wäre ja so schön, müsste sie sich  nicht nachts mal rausschleichen um sich in einen Werwolf zu verwandeln.Die Idylle wird zerstört, als Elena in ihre alte Heimat zurückkehren muss, um dort bei Problemen mit Eindringlingen zu helfen. Hier trifft sie nicht nur auf ihren Ersatzvater Jeremy, sondern auch ihren Exlover Clay, der sie vor noch mehr Probleme stellt.

 

Bitten ist - als mein erster Ausflug zu den Werwölfen - wirklich fantastisch! Ich habe das Buch verschlungen, es war witzig (Werwolf - Gehabe trifft auf seltsames Menschenbenehmen), es war sexy (Elena vs Clayton) und es war megaspannend, ständig passiert was neues.

 

Einen Negativpunkt habe ich jedoch: so sehr Werwesen auch freizügig miteinander umgehen, hat es doch sehr schockiert, dass Elena einfach bei erstbester Gelegenheit mit Clay schläft. Ihre (ehemalige) Beziehung wird erst wesentlich später erläutert und so wird man des Öfteren im Dunkel darüber gelassen, wieso sie sich jetzt so verhält. Weshalb Nick ebenso anzüglich mit ihr umgeht, habe ich jedoch immer noch nicht verstanden...Aber selbst wenn sie sich so nahe waren, ist es mir noch immer unverständlich, wie sie ihren Aber-ich-liebe-ihn-doch-so-und-will-eine-Familie-mit-ihm Peter einfach so vergessen kann...

Okay, das klingt jetzt irgendwie negativ, aber ich habe das Buch wirklich sehr genossen und es hat mir großen Spaß und spannende Stunden bereitet. Wer Wer mag, kommt daran nicht vorbei!

 

von Lilith


Kommentar schreiben

Kommentare: 0