Die Zwillinge von Highgate

S.Fischer Verlag

Oktober 2009

 

Roberts große Liebe Elspeth stirbt. Und sie vermacht ihren kompletten Besitz, inklusive ihre Wohnung über der von Robert, den Töchtern ihrer Zwilligsschwester Edie, Valentina und Julia, insofern diese bereit sind, ein Jahr lang dort zu wohnen.

Die beiden Mädchen akzeptieren und ziehen nach London. Dort beginne sie ein Leben fernab ihrer Heimat und ihren Eltern. Julia ist mutig und stark, kann aber nicht ohne Valentina sein. Valentina ist scheinbar hilflos und wird von Julia dominiert, sehnt sich aber nach Freiheit, und sie verliebt sich in Robert. Und er sich in sie.

In der Wohnung der Mädchen ist zudem Elspeth Geist, der aus Sehnsucht zu Robert zurückgekehrt ist. 

Nach und nach dreht sich alles um Sehnsucht und Selbstbestimmung, bis Valentina einen fatalen Handel mit Elspeth eingeht und alles anders kommt, als geplant.

 

Die Story ist von der Grundidee interessant: Ein Geist, der aus Sehnsucht zurückkehrt und seine ganze Umgebung beeinflusst. Jedoch ist die Umsetzung meiner Meinung nach nicht so gelungen. Am meisten hat mich wohl die unklaren Motive der einzelnen Charaktere gestört. Die Handlung wurden so schwer nachvollziehbar. Zudem löste fast keiner der Hauptcharaktere Sympathie bei mir aus.

Was man Audrey Niffenegger aber lassen muss, sie hat einen wunderschönen Schreibstil! Empfehlenswert ist daher auf jeden Fall ihr erster Roman "Die Frau des Zeitreisenden".

 

von Sarabandi


Kommentar schreiben

Kommentare: 0