Antje Szillat - Solange du schläfst ♠

Teenagerin Anna ist gerade mit ihren Eltern in ein verschlafenes Kaff gezogen. Dort trifft sie auf Jérôme, mit dem sie eine Beziehung beginnt. Doch stellen sich den beiden natürlich einige Probleme in den Weg: der Sohn des Bürgermeisters, der Anna für sich haben will und Jérôme bedroht; Annas Eltern, die sie schützen wollen und schließlich Jérômes Onkel, der in dubiose Geschäfte verstrickt ist. Als J´^`° zusammengeschlagen wird und ins Koma fällt, will Anna den Vorfall aufklären. Mit J.s Hilfe...


Lektion Nr. 1: Don't judge a book by its cover!

Das Cover des Buches ist ein Meisterwerk der Buchkunst, wie im Bild gezeigt, ist es ausgefräst und jede ausgesägte Stelle wurde geschwärzt (also vorsicht, wer vorhat, das Plastik abzumachen!). Damit hörts aber mit den Komplimenten auch schon auf. Ich wollte das Buch ursprünglich als ReziExemplar haben, bin jedoch froh, dass daraus nichts geworden ist. So kann ich jetzt hemmungslos darüber herziehen.

 

Die Story ist mau. Das war mir von Anfang an klar, hat sich aber spätestens auf Seite 5 bestätigt, als "die Neue" mal wieder auf den schönäugigen Schönling trifft und vor sich hinstammelnd sein Herz erobert. Twilight, much? Von der verregneten Kleinstadt will ich gar nich erst anfangen...

Als die Autorin gegen Ende einen Touch Übernatürliches reinbringen will, musste ich eine Lesepause einlegen. Nervend.

Ich habe keine Ahnung wieso, aber ich habe das Buch zuende gelesen. Vermutlich war der Fall doch ganz interessant, wenn auch vorhersehbar.


Achja, und wenn ich noch einmal in meinem Leben "Grübchenlächeln" lesen muss, werde ich schreien. Daher werde ich diese Rezi auch nicht korrekturlesen.

 

~ Lilith ~


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Agga Kastell (Freitag, 13 Januar 2012 23:59)

    Das Cover des Buches ist so wunderschön gestaltet, dass es eine Schande ist, dass der Inhalt dem in keinster Weise versucht nach zu eifern. Es dreht sich um die schon hundertfach gelesene und seit dem Twilight-Erfolg altbacken bekannte Geschichte von dem neuen Mädchen an der Schule,die sich in den gutaussehenden Aussenseiter der Schule verguckt, blabliblablablablubb. Ihm passierten schlimme Dinge, sie steht zu ihm, alle sind so gemein, keiner hat Verständnis, gegen alle Widerstände, Übersinnliches wabert durch den Kleinstadtmief. Erspart euch den zweiten Teil, ich sage euch, wie es weitergeht: Sie erfährt, dass schon ihre Großmutter übersinnliche Fähigkeiten hatte und JeAccentÄguroAccentsirkonflexmes Vater ist der Oberlegba eines unbekannten afrikanischen Zwergenstaates mit Zauberkräften. Don't judge a book by its cover und Grübchenlächeln heißt nichts anderes als zwei Löcher im Gesicht.
    He, Autorin, eine Frau, die dem Verlag so ein Cover aus dem Etat leiert, hat mehr drauf als auf einer fremden Erfolgswelle zu reiten! Glück auf!