Sergej Lukianenko - Trix Solier, Zauberlehrling voller Fehl und Adel ♠♠♠♠

erschienen im Beltz Verlag, 2010

 

Vielen Dank an Frau Hoffmann für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Download
Leseprobe
trix.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.0 KB

Die Chroniken des jungen Trix Solier sollte man allein schon des Titels wegen eines Blickes würdigen. Sergej Lukianenko beschreibt mit unglaublich viel Witz, sprühender Energie und fantastischen Ideen die Geschichte eines Jungen, der den Verrat an seinen Eltern rächen will.

 

Trix Solier, Erbe des Co-Herzogtums Solier, wächst behütet zwischen den Chroniken seiner Vorfahren auf. Dadurch denkt er manchmal sehr pathetisch und blumig, aber logisch. Als seine Eltern bei einem Putsch getötet werden, erhält er die Chance, zu beweisen, wie edel er wirklich ist. Auf seiner Reise durch das Land trifft er auf allerlei vergnügliche Gestalten, die ihn auf seinem Weg begleiten und hilfreich zur Seite stehen. Zusammen stolpern sie von einem Abenteuer ins nächste, dabei wird es nie langweilig.

 

Ein ganz fantastisches Buch, in dem Kinder einiges lernen und Erwachsene höchst amüsante Verweise zu Kunst und Kulturgeschichte finden können.

Nur eine Anspielung lässt uns erahnen, dass Trix findet, dass die Mona Lisa nicht die Leinwand wert ist auf die sie gemalt wurde, aber dennoch ein nettes Lächeln hat. Und sein magisches Buch, dass sich von selbst vergößert und nur durch das Zauberwort "Eipott" zu öffnen ist, ist wohl selbsterklärend. Ganz zu schweigen von den absurden Persönchen: von einer bekifften Fee über "minderbemittelte Minotauren" bis hin zu königlichen Gerüchteverbreitern lässt sich alles finden. Wer sich köstlich amüsieren will: unbedingt lesen!

Das Buch hat so viele tolle Stellen, dass die Zitate die Seitenkapazität sprengen würde, daher hier nur ein paar Einblicke:

 

"Es war pures Glück gewesen! Was natürlich nicht das Geringste mit irgendwelchen Glückssternen zu tun hat. Ihnen, den Sternen, sind die Menschen nämlich absolut egal."

 

"Wie jeder weiß, ist von einer Fee nicht Gutes zu erwarten. Vor allem nicht, wenn wenn sie Gutes wünscht. Ihr Gutes endet normalerweise mit einem langen Schlaf in einem verzauberten Schloss, unangenehmen Verwandlungen [...] und in den allerschlimmsten Fällen sogar mit dem aufregenden Leben als Gegenstand des täglichen Bedarfs." 

 

"Weißt du was Magie ist? Es ist die Kunst, mit Worten die Welt zu ändern."

 

von Lilith


Zweite Meinung

"Du weißt, was Magie ist?", sagte Sauerampfer.

"Die Kunst, mit Worten die Welt zu verändern."

 

Trix Solier ist der Erbe des Co-Herzogtums Solier. Er ist nicht ganz der kriegerische Sohn, den sein Vater sich vielleicht gewünscht hätte, denn er steckt seine Nase lieber in Bücher und kennt sämtliche Chroniken auswendig - aber er gibt sein Bestes.

Eines Nachts wird er durch einen Putsch des anderen Co-Herzogs Gris zu einem Waisen und verliert natürlich auch seinen Stand und seine Heimat. Da er aber Sator Gris geschworen hat, sich an ihm und seiner Familie zu rächen, und ein Adliger seine Schwüre immer einhalten muss, macht er sich auf, diesen Schwur auch zu erfüllen.

Erst versucht er es als Knappe des edlen Ritter Paclus, doch schnell stellt sich heraus, das Trix der geborene Zauberer ist: Als Lehrling des mächtigen Radion Sauerampfer gelingt es ihm schließlich, die Herzogstochter Tiana zu retten, sich in sie zu verlieben, eine Verschwörung gegen Gris anzuzetteln und das Königreich vor einer Verschwörung zu retten - und in den Stand des Initiaticus aufzusteigen!

 

Zuerst zum Einband: Das Buch hat einen festen Einband und aufgrund seiner sehr schönen Gestaltung ist es mir auch in die Hände gefallen.

Geschrieben ist es von einem Autor, den man eher aus dem SF-Bereich kennt. Der Stil ist mitreißend und im wahrsten Sinne des Wortes lehrreich. Immer wieder fließen für den interessierten Leser Erklärungen in den Text ein, die ungemein unterhaltsam und von einer mitreißenden, wenn auch teilweise ungewöhnlichen Logik sind. Die Welt wird mal auf eine völlig andere Art und Weise erklärt - großartig! Und auch in der Welt des Trix Solier sind es die Worte, die alles verändern können.

Und wer wissen will, was ein Fanaticus, ein Soufflöticus und ein Initiaticus ist und warum Magier zu Schwarzen Herrschern werden,  sollte einfach das Buch lesen.

Ein wundervolles, bezauberndes und lehrreiches Buch!

 

Magier, die durch Halden streifen, und Metallreste sammeln, um sie zu verkaufen, werden von allen verächtlich Erzmagier genannt.

 

"Der große Margon Grünzahn hat den Zyklopen auch mit einem Stein erledigt!", erklärte Trix, der erst jetzt richtig begriff, was er vollbracht hatte. "Ich weiß", sagte Sauerampfer lächelnd. "Da bin ich nämlich dabei gewesen. Mit einem einzigen Stein! Völlig richtig! Und einem Katapult! Und er hat ihn genau ins Auge getroffen!"

 

von Sarabandi




Kommentar schreiben

Kommentare: 0