Catherynne M. Valente

The Fairyland Chronicles

Allein diese monumentalen Titel...

 

0. Kurz(vor)geschichte: The Girl who ruled Fairyland for a little while

1. The Girl who circumnavigated Fairyland in a Ship of her own Making

2. The Girl who fell beneath Fairyland and led the Revels there

3. The Girl who soared over Fairyland and cut the Moon in two

4. The Boy who lost Fairyland

5. The Girl who raced Fairyland all the Way Home 

 

Hier eine kleine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse...

The Girl who circumnavigated Fairyland in a Ship of her own making ♠♠♠♠♠

After Jen Campbell talked about this series during her last three videos, I had to take a look into it. Now I am only on Page 2 and already in love:

 

"One ought not to judge her: all children are Heartless. They have not grown a heart yet, which is why they can climb high trees and say shocking things and leap so very high grown-up hearts flutter in terror. Hearts weigh quite a lot. That is why it takes so long to grow one. But, as in their reading and arithmetic and drawing, different children proceed at different speeds. (It is well known that reading quickens the growth of a heart like nothing else.)"

 

Hier nun die finale Meinung:


Das Mädchen September führt ein langweiliges Leben - sie macht den Haushalt, während ihre Mutter Maschinen repariert und ihr Vater im Krieg kämpft. Eines Tages jedoch, wie es bei solchen Geschichten so ist, schwebt vor ihrem Fenster der Grüne Wind auf seinem Leoparden. Er lädt September ein und zusammen fliegen sie nach Fairyland, wo September auf gute Hexen, eine böse Herrscherin, Drachen, ein Golemmädchen, drei wohltuende Bäder, einen Strand voller Feengold, ein Volk aus halben Menschen, sprechenden Schuhen, und noch unsagbar viel mehr trifft.

 

Ich liebe ja moderne und/oder verdrehte Märchen (siehe auch Jackson Pearce) und das hier ist ein sagenhaftes Beispiel dafür, wie man es richtig macht - Sagengestalten, popkulturelle Anspielungen, Sätze, bei denen man das Buch kurz weglegen und glücklich grinsen muss. Und dieses Ende! Oh Göttin, was für ein süßes und zauberhaftes und perfektes Ende! Ich liebe es, hatte ich das erwähnt?

 

Fazit:

Ganz großer Favorit für bestes Buch des Jahres (und dabei kommt im September - haha! - ein neuer Kim Harrison!)  Ein fantastisches Märchen für alle Altersklassen - unbedingt lesen!

 

"Stories have a way of changing faces. This is why we must close them up into thick, solid books, so they cannot get out and cause trouble."

 

"She sounds like someone who spends a lot of time in libraries, which are the best sorts of people."

 

"Temperament, you'll find, is highly dependent on time of day, weather, frequency of naps, and wether one has had enough to eat."

 

~ Lilith ~

23.02.2015

 

Es gibt ab März 2015 drei weitere Bände... klarer Fall von:

The Girl who fell beneath Fairyland and led the Revels there ♠♠♠

 Da sie im letzten Band ungehörigerweise Fairy Food gegessen hat, muss September jedes Jahr die Feen besuchen kommen. Nicht, dass sie etwas dagegen hätte - schließlich hat sie dort ihre besten Freunde zurückgelassen, auf die sie sich sehnsüchtig freut.

Doch in ihrer Abwesenheit hat sich Fairyland verändert - niemand hat mehr einen Schatten und die Magie beginnt zu schwinden - Fairyland wird langsam zu unserer Welt.

September begibt sich auf die Suche nach den Schatten und findet eine amüsante Unterwelt. Und eine Untendrunterwelt. Und dann geht's noch tiefer hinab...

 

Der zweite Band hat mich nicht so geflasht wie der erste, wie das leider häufig der Fall ist. Dennoch ist er eine wunderschöne Fortsetzung mit (fast) alten Bekannten und neuen Wendungen. Auch die wunderschönen Sätze waren wieder vorhanden. Auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung, Band 3 und 4 warten schon auf meinem Nachttisch, natürlich vom selben Verlag (Feiwel & Friends). Hatte ich schon erwähnt, wie niedlich die Bücher sind? Tolle Cover mit Gloss, innen eine lange Liste der auftretenden Figuren sowie Kapitelillustrationen und hinten ein Dank mit Nennung aller an der Veröffentlichung beteiligten Personen - da sieht man mal, wie viele Menschen an so einem Buch mitarbeiten.

 

"That [star]'s Venus", September thought. "She was the goddess of love. It's nice that love comes on first thing in the evening, and goes out last in the morning. Love keeps the light on all night. Whoever thought to call it Venus ought to get full marks."

~ Lilith ~

09.03.2015

The Girl who soared over Fairyland and cut the Moon in Two ♠♠♠

Im dritten Band ist September schon 14 und lernt Autofahren. Als sie eines Tages den Zaun reparieren will, begegnet sie einer Elfe und landet endlich wieder in ihrem geliebten Fairyland.

Dort fährt sie mit dem Auto auf den Mond, findet endlich Ell wieder und lernt alles über Yetis und Feen...

 

Dieser Band erschien mir leider etwas konfus. Die Fahrt mit dem Auto, die verschiedenen Etappen bis sie zufällig endlich Ell findet. Ich wollte, dass sie endlich wieder nach Fairyland gehen und mit ihren Freunden spielen kann.

Das Drama, als sie Saturdays zukünftigem Ich begegnet konnte ich nicht nachvollziehen. Er wird schon seine Gründe haben, tief durchatmen, Mädchen!

 

Auch wenn er storytechnisch nicht der beste war, so strotzte er doch vor wundervollen Sätzen und ich habe Freunden das halbe Buch vorzitiert.

 

 

Leider wurde jetzt bekannt, dass Fairyland nur 5 Bände umfassen wird, ich muss mir Band 4 also gut aufteilen, hihi.

 

"Just because it's imaginary doesn't mean it isn't real."

 

"You're not in love if you keep your own heart bricked up behind your bones. You're only playing."

 

~ Lilith ~

20.03.2015

The Boy who lost Fairyland ♠♠♠♠

Eine Warnung vorab: dieses Buch handelt nicht von unserer geliebten September, die wir in den letzten 3 Bänden ins Herz geschlossen haben. Dieses Buch handelt von Hawthorne, einem Troll, der - so wie September von hier nach Fairyland gebracht wurde - als Wechselbalg von Fairyland in unsere Welt kommt.

Doch obwohl Hawthorne jetzt Thomas heißt und eine menschliche Haut bekommen hat, ist er tief drin immer noch ein Troll und verhält sich aus menschlicher Sicht nicht normal. Ständig wird er von seinen vermeintlichen Eltern angeschrieen, er solle sich normal verhalten, also macht sich der arme Kleine Listen von Verhaltensregeln. Bis er eines Tages auf ein Mädchen aus Holz trifft, das seine Welt verändert - und ihm Fairyland zeigt...

 

Am Anfang ist es etwas irritierend, dass September fehlt und es nur um Hawthorne geht. Aber wenn man sich erstmal eingewöhnt hat, ist es eine wunderschöne Geschichte über das Anders-Sein und das Nicht-Normal-Sein und wie schwer es ist, in einer Welt aufzuwachsen, die man nicht versteht.

Und wieder haut uns Cat Valente diese zauberhaften Sätze (diesmal ganze Absätze) um die Ohren, nach denen man das Buch kurz weglegen und glücklich grinsen (und in meinem Fall einen Pagemarker einkleben) muss. Wundervoll!

 

Und oh: Warnung 2: es gibt erstmals einen Cliffhanger. Zwar nur einen kleinen, aber trotzdem einen extrem spannenden. Seufz. Mehr!

 

"Talking is something awfully magic.

You can make things happen just by saying the right words, in the right order, at the right volume."

 

~ Lilith ~

11.04.2015

5. The Girl who raced Fairyland all the Way Home ♠♠♠♠♠

Dieser Band beginnt genau da, wo der letzte aufhörte - im Ballsaal mit all den alten KönigInnen Fairylands, unter ihnen September und ihre Truppe. Doch Fairyland will diesmal auch etwas Spaß haben und so gibt es ein wildes Rennen, bei dem jeder mitmachen kann, der Herrscher über Fairyland werden möchte. Natürlich beteiligen sich alle, die wir in den letzten Bänden kennengelernt haben und unsere liebe September. Doch so einfach wie in unserer Welt ist das Rennen nicht; es gibt Fallen und Duelle und Zeitsprünge und viele andere verrückte Regeln. Ziel: das Herz Fairylands zu finden. Doch wie findet man etwas, das noch nie jemand gesehen hat?

 

Der letzte Band der Reihe hat mich wie der erste voll am Herz gepackt und nicht mehr losgelassen. Sätze, die so niedlich sind, dass man kurz das Buch drücken muss, Charaktere, bei denen man nicht weiß, ob man für sie oder gegen sie sein soll, der Zauber der Freundschaft und Kindheit - es ist wieder das volle Spektrum an (Buch-)Liebe dabei. Dass ich Rotz und Wasser geheult habe, weil das Ende so schön war und es keine weiteren Bände geben soll, erwähne ich hier lieber nicht ;)

 

 

"The land of Would Have Been is my home." ~ Death

 

"Endings are rubbish. No such thing. Never has been, never will be. There is only the place where you choose to stop talking.

Everything else goes on forever."

 

~ Lilith ~

28.04.2016

Weitere Informationen, Newsletter, Videos, etc auf eigener Homepage des Verlages

 

Eine Kurzgeschichte über Queen Mallow kann man hier kostenlos lesen!


Die Bände sind auf deutsch bei Rowohlt erschienen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0