Anansi Boys ♠♠♠

In der sogenannten Fortsetzung von American Gods treffen wir auf Charles Nancy, der aus unerfindlichen Gründen Fat Charlie genannt wird. Charly hat ein recht normales Leben: eine Verlobte, einen Job, eine Wohnung in London.

Dann stirbt sein Vater und nach der Beerdigung erfährt er, dass er einen Bruder hat. Im Suff sorgt Charlie dafür, dass sein Bruder Spider ihn besuchen kommt und bereut es fortan täglich. Spider hat die Fähigkeit, Menschen glauben zu lassen, was er will. So erzählt er jedem, er sei Charlie und übernimmt dessen Leben. Deshalb macht Charlie sich auf, seinen Bruder wieder loszuwerden. Wäre es doch nur so einfach wie es klingt...

 

Mit American Gods hat das Buch recht wenig zu tun, außer dass die beiden Jungs die Söhne von Anansi sind. Vom Inhalt her hat es mich stark an Neverwhere erinnert (Mann verliert sein Leben nach mysteriöser Begegnung), beinhaltet aber wieder den Neil-Gaiman-typischen Zauber. Man lacht, man fiebert mit, es spielt in London.

Ein weiteres Lesevergnügen, auch wenn die Auflösung auf der Insel ein wenig sehr Hollywood-Klische ist.

 

~ Lilith ~

25.01.2014


Kommentar schreiben

Kommentare: 0