Christian von Aster - Alice vs. Wunderland ♠♠♠♠

Alice ist eine mittelmäßige Schülerin, die lieber den Tag mit ihrem Freund Ronny verbringt, als zu lernen. Bis Ronny eines Tages unerwartet Schluss macht mit Alice und davonläuft.

Vielleicht hat sie nur was falsches geraucht, aber vor Alice' Augen verwandelt sich Ronny in ein weißes, termingeplagtes Kaninchen, dem sie in eine wundersame Welt durch einen Hasenbau folgt.

 

Im Wunderland begegnet sie natürlich dem Dreiohrhasen und dem verrückten Hutmacher, die mit ihrer ewigen Teeparty zugange sind. Außerdem einer Brillenkatze, die aus dem Anwaltsörtchen Cheshire kommt und Alice helfen möchte, Donny zu verklagen.

Schließlich landet Alice bei der Herzogin, die mit ihrem Flamingo-Krockét und ihren getürkten Gerichtsverhandlungen ("KOPF AB!") den letzten Rest Wahnsinn beisteuert.

 

In der realen Welt lernt derweil Alices Mutter vom Schulpsychologen, dass Alice jetzt erwachsen wird und man leider gar nichts dagegen machen kann. Der befreundete Professor Dodgson (!) beruhigt sie derweil mit einem Schnäpschen... 

 

Ah! Es ist großartig! Wer die Geschichte um die reale und die fiktive Alice kennt, wird hier einen Heidenspaß erleben. Leider nur 100 Seiten lang, bietet die mit Anspielungen und Zitaten gespickte Geschichte ein vergnügliches Leseerlebnis auch für Erwachsene.

Die psychedelischen Illustrationen von Ben Swerk tuen dabei ihr übriges. Wundervoll und für jeden Alice-Fan ein Muss!

 

~ Lilith ~

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Adam (Donnerstag, 20 Februar 2014 12:32)

    Auch wenn ich solchen Re-Kreationen eher skeptisch gegenüber stehe, lernte ich durch "The life and the times of the Wicked Witch of the West" dass dank einem guten Autor und einem soliden, kontemporären Hintergrund aus geliebten Märchen-Klassikern durchaus anspruchsvolle und herausragende Neuschöpfungen entstehen können.

    Trotz der wahnwitzigen und psychedelischen Einfärbung - aber wird es nicht gerade dadurch der Originalgeschichte treu und gerecht? ;) - klingt dieses Buch absolut lesenswert und nach einem Abenteuer, das man sich nicht entgehen lassen sollte.
    Oder "follow the madness Alice - you know - once did" wie T.H. in "Storytime" schreibt.

    Danke für diese Neugier weckende Rezension und eine vielversprechende Buchempfehlung.