F. Scott Fitzgerald - Der große Gatsby ♠♠♠♠

Der junge Nick Carraway zieht in eine kleine Hütte auf West Egg. Sein Nachbar ist ein Mann namens Jay Gatsby, der rauschende Feste feiert. Carraway wird in den Strudel der Macht und der Parties gezogen und wird ein enger Freund Gatsbys. Doch hinter der glamourösen und mysteriösen Fassade Gatsbys steht nur ein Mann, der noch immer seiner verlorenen Liebe hinterhertrauert und sie zurückgewinnen will. Zufälligerweise ist sie eine Freundin von Nick...

 

Ein spannendes Buch, wenn auch sehr still. Wenn etwas passiert, wird es nicht hochgebauscht, sondern jeder leidet still für sich. Durch die skurrilen Charaktere, die Nick durch Gatsby kennenlernt bekommt das Buch zudem eine Prise Humor. (Ich habe eine Weile gebraucht, um zu merken, dass Nieheims "Gondagde" kein französisches Gericht sind, sondern "Kontakte" bedeuten soll)

Es ist faszinierend zu beobachten, was hinter der Fassade dieser so glücklich scheinenden Leute steht, dass sie alle im Prinzip auch nur Menschen sind, die ihre Bedürfnisse haben und geliebt werden wollen und dass die rauschenden Feste, die sie geben, nur dem Zweck dienen, anerkannt und gemocht zu werden.

Ein tolles Buch der Weltliteratur, dass jeder mal gelesen haben sollte.

 

von Lilith


Kommentar schreiben

Kommentare: 0