D.W. Buffa: Evangeline 

Mare Verlag, 2005

 

Die Frage von Schuld und Unschuld im Falle des Angeklagten Vincent Marlow ist unmöglich zu entscheiden. 

 

Ein unglaublicher Fall vor Gericht: Der Kapitän der Evangeline, Vincent Marlow, war nach dem Untergang seines Schiffes für vierzehn Menschen auf einem Rettungsboot verantwortlich. Sechs dieser Menschen starben. Wie, ist keine Frage. Denn Vincent Marlow beschloss, dass Undenkbare zu tun - damit die anderen weiterleben und auf Rettung hoffen können.

Nun geht es darum, zu entscheiden, wie seine Tat zu beurteilen ist. Nach und nach kommen die Überlebenden des Dramas zu Wort und berichten ihre Sicht der Geschehnisse.Und am Ende muss das Gericht eine Entscheidung treffen: Hatte Kapitän Marlow eine Wahl?

 

Ein unglaubliches Buch!

Leider ist es eine Weile her, dass ich dieses Buch gelesen habe und meine Erinnerungen sind nicht mehr ganz frisch. Aber ich werde nie die Intensivität dieser Lektüre vergessen! Es ist unglaublich (und) erschütternd, wie nach und nach die Geschehnisse an Bord des Rettungsbootes zu Tage kommen. Und wie der Kapitän immer wieder vor unmögliche Entscheidungen gestellt wird, die er doch treffen und, wenn nicht vor anderen, dann doch vor sich selbst verantworten muss.

 

Leider ist dieses Buch meines Wissens nach nie so beachtet worden, wie es hätte beachtet werden müssen.

Ich kann es nur jedem ans Herz legen, dieses unglaubliche Buch!

 

Wenn es wirklich nichts Wichtigeres gibt als das Leben, warum habe ich dann viel mehr Mitleid mit den Überlebenden als mit den Toten? 

 

von Sarabandi


Kommentar schreiben

Kommentare: 0