Carolyn MacCullough ~ The Greene Witches

1. Once a Witch ♠♠♠

Tamsin Greene stammt aus einer langen Ahnenlinie von Hexen. Jede*r hat irgendein Talent - außer Tamsin. Und so wächst sie als halbwegs normales Mädchen auf. Eines Tages kommt ein Professor in das Familiengeschäft und bittet Tam, ihm bei der Suche nach einem Familienerbstück zu helfen. Doch natürlich ist es nicht einfach ein normales Erbstück und Tamsin zettelt ein Chaos an, das sie als Untalentierte unmöglich alleine auflösen kann...

 

Tamsins Chaos ist spannend, hat ständig Wendungen und gäbe sicher einen coolen Film ab.

Leider gibt es bei 300 Seiten nicht wirklich Tiefe und so habe ich zu dem knapp abgehandelten Zeitreise-Plot mehr Fragen als Antworten erhalten - da hätte sich mehr draus machen lassen. Außerdem hat die Autorin offenbar Recherche bei Hexen für unnötig gehalten, denn ihre Zuordnungen von Himmelsrichtungen & Elementen sind ein einziges Chaos. Da es ein elementarer Bestandteil einer Prophezeiung ist, wiederholt sie diese eklatanten Fehler mehrmals im Buch. Schade.

Tamsins große Enthüllung habe ich schon vorhergeahnt, bot aber dennoch ein paar interessante Zusätze und Twists.

 

Da mir der zweite Band kostenlos mitgeschickt wurde, ich trotz der Mängel spannend unterhalten und abgelenkt wurde, werde ich ihn als nächstes lesen.

 

~ 03.04.2020

2. Always a Witch ♠♠♠

Im zweiten Band der Duologie kehrt Tam in die Vergangenheit zurück, um Alistair und die Knights endgültig aufzuhalten. Dazu wagt sie sich zunächst ins Nest des Feindes: Sie findet Anstellung als Hausmädchen bei den Knights. Doch wie soll sie in nur drei Tagen ihre Vorfahren finden, den Fluch wieder einsetzen und ohne Mittel zur Rückkehr rechtzeitig auf der Hochzeit ihrer Schwester im 21. Jahrhundert sein?

Durchgehend wieder recht spannend erzählt, hat mich auch dieser Band gut abgelenkt und mit seinen Wendungen und der abenteuerlichen Auflösung gut unterhalten. Faszinierenderweise war der zweite Band gefühlt etwas besser als der erste.
Leider wird auch hier weiterhin der Elemente-Fehler betont und zudem haben sich noch einige Tippfehler eingeschlichen. Schade!

 

~ 07.04.30


Kommentare: 0