Cat Valente ~ Glass Town Game ♠♠♠♠

Die Geschwister Anne, Branwell, Charlotte und Emily Brontë machen sich eines Morgens auf den Weg in ein schreckliches Internat - doch auf dem Weg dorthin steigen sie aus Versehen in den falschen Zug und landen in einem magischen Land, in dem sie bisher ihre Spielzeuge haben leben lassen. Von Realität und Spiel völlig überrumpelt, müssen die vier einen Weg zurück nach Hause finden - und den Krieg zwischen Napoleon und Lord Wellington überleben... was so gar nicht ist, wie in ihren Spielen, denn dort stirbt nie jemand!

 

Wenn Cat Valente eins kann, dann ihre überbordende Fantasie in Jugendbüchern rauslassen. Wie September im Feenland müssen die Bronte-Geschwister mit ihrer eigenen wundersamen und wunderbaren Welt klarkommen, wie Alice und Dorothy wollen sie einen Weg nach Hause finden, wo alles normal und vernünftig ist.

Sprachlich ein Feuerwerk der Kreativität und Originalität mit unzähligen Wortspielen und Sprachwitzen - ganz zu schweigen von den eingestreuten Zitaten aus (künftigen) Brontë-Büchern. Ich bemitleide den künftigen Übersetzer jetzt schon, da wird sich jemand ordentlich die Haare raufen, diese Doppeldeutigkeiten zu übertragen.

 

"Everyone has to get from the Page One to The End one way or another. That's just life!"

 

Nominierungen





Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser
Ich mach was mit Büchern


zuletzt aktualisiert 14.12.2018