Len Pennie ~ Poyums ♠♠♠♠

Len Pennie ist eine putzige Schottin mit roten Haaren bis zum Boden und einem galoppierenden Mundwerk. Jeden Tag, egal wie es ihr gerade geht, postet sie das Scots Word of the Day - "to spread the Scots language like a linguistic rash". Nun hat sie ihre erste Lyrik-Sammlung veröffentlicht - auf Scots und Englisch. Viele Menschen wissen nicht, dass Scots eine ganz eigene Sprache ist - kein Gälisch, kein Bastard-Englisch, kein lustiger Akzent. Ich bin selbst nicht wirklich fluide, aber es macht großen Spaß, die Wörter laut auszusprechen und zu versuchen herauszufinden, was es bedeuten könnte. 

Doch es geht thematisch nicht nur um Schottland, es ist eine feministische Sammlung, die sich mit trans-Rechten, Politik, Gewalt in der Beziehung, Misogynie und Depressionen beschäftigt. Für so einen dünnen Band ganz schön wuchtige Themen. Len hatte das Pech, dass der Erscheinungstermin ihres Buches und der Erscheinungstermin einer BBC-Doku über Opfer häuslicher Gewalt, in der sie mitwirkte, in dieselbe Woche gelegt wurden. Könnt ihr euch die Gefühls-Achterbahn vorstellen? Das arme Mädel. Daher habe ich beim Lesen auch immer wieder Pausen gemacht - oder eher, machen müssen. Einerseits die schwierigen Themen, andererseits das Entziffern des Scots. Doch keine Sorge, auch Humor und Sarkasmus kommen nicht zu kurz und lockern immer wieder auf. 

 

Insgesamt also keine leichte Lektüre, aber eine sehr wichtige - inhaltlich und formal. Ich bin sehr gespannt, was Len uns in Zukunft noch um die Ohren und Augen hauen wird. 

Nach der Danksagung gibt es noch ein Interview mit der Autorin. 

 

"If ye didnae want the poetry, dinnae fuck over a poet."

~ 07.05.2024

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 23.05.2024

Bloggerei.de