Andy Weir & Sarah Andersen

Cheshire Crossing ♠♠♠♠

Ein mehrfach sehr ambitioniertes Crossover-Projekt: Andy Weir, eigentlich bekannt als Autor des SciFi-Bestsellers "Der Marsianer" und Sarah Andersen, eigentlich bekannt durch "Sarah's Scribbles", haben sich hier zusammengetan, um Alice aus dem Wunderland, Dorothy aus Oz und Wendy aus Neverland in eine WG zu stecken. 

 

Die drei Mädchen sind nach ihren Abenteuern zu Teenies herangewachsen, zickig und unnahbar - wer wäre das nicht nach den traumatischen Abenteuern? Doch anstatt weiter in Nervenheilanstalten zu schmoren, wurde ihren Familien ein Angebot unterbreitet: Ein Professor denkt, dass die drei Mädchen mächtige Weltenwanderinnen sind und möchte dieses Phänomen untersuchen. Dazu hat er sie in seinem Internat versammelt. 

Doch dann geht ihre Nanny verloren, alles geht furchtbar schief und es beginnt eine wilde Reise durch vier Welten - absolut irre! 

Als sich dann noch die Hexe des Westens und Captain Hook vereinigen, wird es vollkommen durchgedreht. 

 

Unbedingte Leseempfehlung für Fans der drei, natürlich kommen auch alle bekannten Erkennungssätze zur Geltung, beliebte Nebencharaktere treten auf und den geliebten Charakteren und Geschichten wird Genüge getan und gleichzeitig der Abstrusität der Situation gerecht. 

 

"Yes, focus on the talking cat. It's not like there's anything else odd in the room [like flying monkeys or a witch fight]."

 ~ 27.12.21


Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser
Rezensionen gemäß Rezi-Kodex


zuletzt aktualisiert 22.01.2022

Bloggerei.de