Christina Henry ~ Die Chroniken von Alice

1. Finsternis im Wunderland ♠♠♠♠

~ Werbung weil Rezensionsexemplar, alle Meinungen meine eigenen! ~

 

 

Alice und Hatch freunden sich in der Psychatrie durch ein Mauseloch hindurch an. Als das Gebäude abbrennt, fliehen sie zusammen und begeben sich auf die Suche nach ihren Gedächtnissen und ihrer Rache - und geraten in einen Bandenkrieg zwischen Kaninchen, Grinser und Walross...

 

 

Wer ein fröhliches Mädchen-Märchen erwartet, wird einen Schock erleben: Diese Version ist, ganz dem Untertitel entsprechend, furchtbar düster - und ich meine Mord und Totschlag düster. Mir macht das ja nix, ich gucke auch gerne Tarantino-Filme, aber ein Content/Trigger-Warnung auf dem Umschlag wäre schon angebracht gewesen. Ich würde ja gerne sagen, sie fliehen aus dem Irrenhaus und nach 50 Seiten wird alles hübsch, aber es ist leider eine dreckige, harte und sehr eklige Welt, durch die sich die beiden auf der Jagd nach ihrer Rache kämpfen müssen.

Eine blutige Alice hat uns ja schon Raul Contreras gebracht, Christina Henry steht dem in nichts nach - außer dass sie keine irrsinnigen Illustrationen dazu bietet. Ultrabrutal und ultraspannend! Falls ihr also auf der Suche nach einem kurzen Comfort-Read für Zwischendurch seid, werdet ihr hier nicht fündig - das Buch lässt euch nicht los, bis es durch ist!

 

"Wir können nur vorwärts gehen. Wir können unseren Weg nach draußen finden."

 ~26.03.2020

Trigger/Content Warnung: Vergewaltigung, Kannibalismus, Mord, Blut, Zwangsprostitution, Verstümmelung

XXL-Leseprobe beim bösen A

Und ein Video vom süßen Buchschnitt, auf dem das gar nicht süße Kaninchen herumhoppelt:


Kommentare: 0