Alice im Wunderland - Verfilmungen

Lauren Cuthbertson (2017)

2017 waren wir im Kino, um eine Live-Übertragung aus dem Royal Opera House London zu sehen. Im Programm: Christopher Wheeldons "Alice im Wunderland"-Ballett.

 

Bezaubernd, kreativ und völlig gaga ist diese Aufführung ein Inbegriff dafür, was man ohne CGI und filmische Hilfsmittel zaubern kann.

 

Im Lauf der Jahre haben diverse Tänzer Alice und ihren Knappen dargestellt, wir haben jedoch Sarah Lamb und Barry Wordsworth gesehen. Leider gibt es davon keine Aufzeichnung, so begnügen wir uns mit der DVD mit Lauren Cuthbertson.

Caterina Scorsone (2012)

Dies ist eine Nacherzählung, und zwar eine sehr erwachsene Version.

Seht selbst:

Mia Wasikowska (2010)

Die in unserer Zeit wohl zweitbekannteste Verfilmung von Tim Burton lebt ebenfalls von der These "Alice kehrt als Erwachsene ins Wunderland zurück".

Ich habe ihn in 3D im Kino gesehen und sobald dieser superflauschige Grinsekatzenkopf an mir vorbeischwebte, war ich verliebt.

Helena Bonham Carter ist perfekt als verrückte Königin und wer könnte als Hutmacher irrer sein als Johnny Depp?

Ja, der Film wirft Buch 1 und 2 wild durcheinander, aber ich habe ich furchtbar gern.

Kate Beckinsale (1998)

Wer Kate Beckinsale nur als Lackleder-tragende Vampirjägerin kennt, wird von ihrem Kleinmädchenkleidchen in dieser Verfilmung ein wenig irritiert sein.

Dieser Film orientiert sich eher am zweiten Buch, "Through the Looking-Glass".

Disney (1951)

Der Klassiker - die Farben, die Lieder, die verrückten Kreaturen - Disney hat bei diesem Irrsinn wirklich aus den vollen geschöpft.

Needless to say, ich liebe diese Version über alles, besonders die dicke rosa Grinsekatze findet sich in diversen Manifestationen in unserem Haushalt. Armer Adam... ;)

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 15.11.2019