· 

Neuzugänge April 2021

Der April war vielseitig: Ich hatte Lust, mal was Neues zu entdecken und habe mir daher einige Rezensionsexemplare angefordert, die normalerweise nicht meinem Leseverhalten entsprechen würden. 

Dazu kamen einige Geburtstagsgeschenke (ein paar davon ja schon im März) sowie der übliche bibliophile Wahnsinn. Let's get down to business, aye? 

Herbert Hirschler: Luftgitarrengott

Seit letztem Jahr bin ich Mitglied im Mainwunder-Bloggerteam und jetzt habe ich endlich an einer Aktion teilgenommen: "Luftgitarrengott" klang schön abstrus, genau die richtige Aufmunterung für diese trüben Zeiten. 

 

Die Rezension findet ihr bereits hier! 

 

Klappentext: 

»Nur mit einer weißen Unterhose bekleidet drosch er wie in Trance auf seine Luftgitarre ein. Und weil gleich ein bombastischer Schlussakkord anstand, wollte er diesen Moment mit einer einzigartigen Stagediving-Performance krönen. Ein kleiner Sprung für die Menschheit, aber ein großer für Bastian. Etwas schwerfällig löste er sich vom Bühnenboden und sprang elegant wie ein übergewichtiger Skiflugweltmeister in die grölende Menge.«

Der beste Musik-Humor-Roman seit »Fleisch ist mein Gemüse«.


Gunnar Kunz: Lagunenrauner

Der Verlag schrieb mich auf Instagram an und bot mir ein Rezensionsexemplar an - da ich gerade neugierig auf Neues bin, habe ich zugesagt. 

 

Die Rezension findet ihr daher auch schon hier! 

 

Klappentext: 

Venedig im Jahr 1500. Schwarzer Nebel schlängelt sich durch die Lagune, schwarz wie der Lack einer Gondel, und bringt den Tod in die Stadt. Marco, Sohn eines Glasbläsers, und seine Freundin Chiara, die Maskenmacherin, versuchen gemeinsam mit dem Gelehrten Leonardo da Vinci, Venedig zu retten. Dabei müssen sie nicht nur gegen uralte Magie kämpfen, gegen Intrigen und Verrat, sondern sich auch den Schatten ihrer Vergangenheit stellen – und dem, was der Legende nach tief unter der Stadt haust.

Lagunenrauner beschwört den Zauber Venedigs, dessen schillernde Persön­lichkeit nicht in der Pracht der Fassaden liegt, sondern im Grenzbereich zwischen der Dunkelheit der Gassen und den lichtdurchtränkten Campi, da, wo Zwielicht herrscht, das die Augen narrt und einem Dinge vorgaukelt, die weder Wahrheit noch Lüge sind, sondern Möglichkeit.


Seanan McGuire: Over the Woodward Wall

Ja, auch diesen Monat gab es einen Seanan-Neuzugang. Ich hatte noch einen Gutschein. Als ob ich ne Ausrede brauche.

Sie hat in ihrem Roman "Middlegame" mehrmals aus einem fiktiven Werk zitiert. Weil die Wahnsinnige gerade 3 Bestseller-Serien schreibt, dachte sie sich, dann quetsche ich halt noch eine rein und begann, dieses zitierte Werk auch noch zu schreiben: Voila, the Woodward Wall. 

 

Klappentext: 

Avery is an exceptional child. Everything he does is precise, from the way he washes his face in the morning, to the way he completes his homework without complaint, without fuss, without prompt.

Zib is also an exceptional child, because all children are, in their own way. But where everything Avery does and is can be measured, nothing Zib does can possibly be predicted, except for the fact that she can always be relied upon to be unpredictable.

They live on the same street.

They live in different worlds.

On an unplanned detour from home to school one morning, Avery and Zib find themselves climbing over a stone wall into the Up and Under an impossible land filled with mystery, adventure and the strangest creatures.

And they must find themselves and each other if they are to also find their way out and back to their own lives.


Jenny Lawson: Broken

Nachdem ich bei den ersten beiden Bloggess-Büchern Tränen gelacht habe, musste ich natürlich auch ihr drittes Buch haben. Und habe es nicht bereut. 

Rezension hier! 

 

Klappentext: 

As Jenny Lawson’s hundreds of thousands of fans know, she suffers from depression. In Broken, Jenny brings readers along on her mental and physical health journey, offering heartbreaking and hilarious anecdotes along the way.

With people experiencing anxiety and depression now more than ever, Jenny humanizes what we all face in an all-too-real way, reassuring us that we’re not alone and making us laugh while doing it. From the business ideas that she wants to pitch to Shark Tank to the reason why Jenny can never go back to the post office, Broken leaves nothing to the imagination in the most satisfying way. And of course, Jenny’s long-suffering husband Victor—the Ricky to Jenny’s Lucille Ball—is present throughout.

A treat for Jenny Lawson’s already existing fans, and destined to convert new ones, Broken is a beacon of hope and a wellspring of laughter when we all need it most.


Kevin Hearn & Delilah Dawson: Tales of Pell 1

Kevin Hearn ist bekannt für seine Eiserne-Druide-Reihe, hat mich mit seiner schottischen Ink & Sigil-Auftakt überzeugt und "Tales of Pell" ist schon auf dem Cover so bekloppt (Once. A Pun. A Time.), dass ich es haben musste. 

 

Klappentext: 

Once upon a time, in a faraway kingdom, a hero, the Chosen One, was born . . . and so begins every fairy tale ever told.

This is not that fairy tale.

There is a Chosen One, but he is unlike any One who has ever been Chosened.

And there is a faraway kingdom, but you have never been to a magical world quite like the land of Pell.

There, a plucky farm boy will find more than he’s bargained for on his quest to awaken the sleeping princess in her cursed tower. First there’s the Dark Lord, who wishes for the boy’s untimely death . . . and also very fine cheese. Then there’s a bard without a song in her heart but with a very adorable and fuzzy tail, an assassin who fears not the night but is terrified of chickens, and a mighty fighter more frightened of her sword than of her chain-mail bikini. This journey will lead to sinister umlauts, a trash-talking goat, the Dread Necromancer Steve, and a strange and wondrous journey to the most peculiar “happily ever after” that ever once-upon-a-timed. 


TJ Klune: Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

Ich wollte schon traurig sein, weil ich im Bloggerportal kein Rezensionsexemplar erhalten hatte, da verloste Lovelybooks 40 Exemplare. Von 700 Bewerber*innen habe ich eines gewonnen, hurra! Rezension folgt also bald. 

 

Klappentext: 

Linus Baker ist ein vorbildlicher Beamter. Seit Jahrzehnten arbeitet er in der Sonderabteilung des Jugendamtes, die für das Wohlergehen magisch begabter Kinder und Jugendlicher zuständig ist. Nie war er auch nur einen Tag krank, und das Regelwerk der Behörde ist seine Gute-Nacht-Lektüre. Linus' eintöniges Dasein ändert sich schlagartig, als er auf eine geheime Mission geschickt wird. Er soll das Waisenhaus eines gewissen Mr. Parnassus', das sich auf einer abgelegenen Insel befindet, genauer unter die Lupe nehmen. Kaum dort angekommen, stellt Linus fest, dass Mr. Parnassus' Schützlinge eher etwas speziell sind – einer von ihnen ist möglicherweise sogar der Sohn des Teufels! In diesem Heim kommt Linus mit seinem Regelwerk und seiner Vorliebe für Vorschriften nicht weit, das merkt er schnell. Eher widerwillig lässt er sich auf dieses magische Abenteuer ein, das ihn auf der Insel erwartet, und erfährt dabei die größte Überraschung seines Lebens ...


Christina Henry: Finsternis im Wunderland 3

Und auch für den dritten Alice-im-Horrorland-Band habe ich ein Rezensionsexemplar erhalten, hurra! Ich bin sehr gespannt, denn hier gibt es Kurzgeschichten aus Sicht der anderen Charaktere, die uns in den ersten Bänden begegneten. Spannend! 

 

Klappentext: 

Alice und der Axtmörder Hatcher haben in Christina Henrys finsterem Wunderland schrecklichen Gefahren getrotzt – jetzt erfahren die Fans, wie es mit den beiden weitergeht, und sie dürfen zudem tief in das Innerste von Henrys beliebtesten Figuren blicken: In einer von vier Kurzgeschichten berichtet Hatcher aus der Zeit, als er selbst noch Nicholas hieß und der beste Kämpfer der Alten Stadt war. In zwei anderen erzählt Alice von einer gruseligen Nacht in einem Schloss sowie von einem dunklen Geheimnis, das sie sogar vor Hatcher geheimhält. Und der Leser lernt Alice' Schwester Elizabeth kennen, die sich vom Jabberwock finstere Gedanken einflüstern lässt ... Ein unverzichtbares Buch für alle »Alice«-Fans!


Alices

Diesen Monat entdeckte ich eine Goldgrube auf Ebay Kleinanzeigen: Viele Leute, die ihre Kinderbücher nur noch loswerden wollen. Also schlug ich bei ein paar hübschen Exemplaren zu. Neu in der Sammlung: 

~ 6-bändige Kurz-Aufbereitung 

~ Pop-up-Buch 

~ zweisprachige Ausgabe ohne Illustrationen 


Krappweis & Steenbergen: Ghostsitter 6

Pünktlich zu meinem Geburtstag kam auch mein Belegexemplar für dieses saukomische Stück an!

Rezension findet ihr hier! 

 

Klappentext: 

Oh-Oh! Hop Tep, die untote Mumie, droht endgültig zu Staub zu zerfallen. Das Lazarus-Serum, welches ihn über Jahrtausende am Leben hielt, ging zur Neige und der ägyptische Prinz will nun dafür sorgen, dass niemand hinter das Geheimnis des wundertätigen Mittels kommt. Zu groß ist die Gefahr, dass das Serum in falsche Hände gerät. Doch er hat die Rechnung ohne Dada gemacht, die fest entschlossen ist, ihn zu retten – auch gegen seinen Willen. Als sie bei ihren Forschungen in einem unterirdischen Höhlensystem in Gefahr gerät, machen sich Tom und seine Freunde auf nach Ägypten, um ihr beizustehen. Das sechste Abenteuer basiert auf der vierten Hörbuchstaffel, sie wurde von Carsten Steenbergen nach dem original Hörbuchskript niedergeschrieben und von Tommy Krappweis überarbeitet. Inklusiver Bonusgeschichte und Skriptauszug aus dem Hörspiel!


Best of Uncanny Magazine

Mein Herzlichen-Glückwunsch-zum-neuen-Job-Geschenk an mich selbst war dieser wunderhübsche Backstein von Subterranean Press mit den besten Kurzgeschichten aus dem hauseigenen Uncanny Magazin. Kommen euch einige Namen vielleicht bekannt vor?: Neil Gaiman. Seanan McGuire, NK Jemisin. MRKowal. Theodora Goss. 680 Seiten. Muhaha. 

Es ist noch ein Exemplar beim bösen A verfügbar, ansonsten ausverkauft (auf Abebooks für teuer Geld zu haben). 

 


Geburtstagsgeschenke

Einige davon hatte ich ja schon im März erhalten, daher sollen sie hier nicht untergehen: 

~ Seanan McGuire: Dying with her Cheer Pants on 

~ Owlcrate Buchbox 

~ Alice in Wonderland 1&2 von 1914 

 

Pünktlich dabei: 

~ Marissa Meyer: Heartless (dieses Cover!!) 

~ Bunnicula (in Samt!!) 

~ The Madman's Library 

~ Sam Heughan & Graham McTavish: Clanlands 

~ Wonderlands 

~ T. Kingfisher: A Wizard's Guide to defensive Baking 

~ Tiffany Reisz: The Priest (Original Sinners 9) 

~ Shanna Germain: Leather Unbound

~ Goodie-Paket von Edition Roter Drache (Unboxing hier!)


Bonus: Bibliophiles

Da ich ja nicht nur auf Bücher, sondern auch auf bibliophile Accessoires stehe, habe ich zum Geburtstag außerdem diesen extrem stylishen Teppich für meine Bibliothek bekommen. Der Hintergrund ist dunkel und die Bücher recht breit, sodass er nicht so aufgeregt und bunt wirkt und sich perfekt integriert. [Er ist von Aliexpress.] Den werdet ihr in Unboxings wohl häufiger sehen. 

Außerdem hat mir meine Mama eine Geburtstagskarte in Buchform gebastelt, wie cool ist die bitte?! Dazu gab es ein #MehrUnfug-Shirt aus dem Art Skript Phantastik Verlag, das mir auf dem nächsten Bucon bestens stehen wird. 


Und was habt ihr diesen Monat abgestaubt?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Seitenhain durchsuchen


Rezensionen Abonnieren


Professioneller Leser
Rezensionen gemäß Rezi-Kodex


zuletzt aktualisiert 22.10.2021

Bloggerei.de