· 

Winterliche Lesetipps

Die Erstellung der Halloween-Lesetipps hat mir dieses Jahr viel Spaß gemacht, ich präsentiere euch also heute: Seitenhains Winterliche Lesetipps. Ja, winterliche, nicht weihnachtliche, weil einige davon einige unchristliche Themen haben und weil ich eine verdammte Heidin bin.

 

Hier also besinnliche Lesetipps mit möglichst viel Schnee und Nächstenliebe.

 

Auf meiner Leseliste für dieses Jahr und deshalb noch nicht rezensiert:

  • JB Lawless: Tod in der Bibliothek
  • Anthologie: Ghosts of Christmas Past
  • Mary Kay Andrews: Weihnachtsglitzern
  • Shea Ernshaw: Winterwood
  • Kathryn Taylor: Mission Mistelzweig
  • A Christmas Treasury (B&N Leatherbound)

Brom ~ Krampus

Als allererstes solltet ihr dieses herzerwärmende Buch über den Gegenspieler des Nikolaus lesen und zwar vor dem 6.12., denn ihr werdet euer Stiefelritual definitiv ändern wollen.

 

Brom, eigentlich ein amerikanischer Künstler, hat in der Mitte des Buches auch einige Illustrationen beigesteuert - nicht für Kinder geeignet, aber sehr besinnlich.

 

Die ausführliche Rezension findet ihr hier!

Charles Dickens ~ Eine Weihnachtsgeschichte

Der Klassiker schlechthin, massenweise verfilmt und totgekitscht, ist das Original relativ kurz und kann an einem Abend durchgelesen werden - und lässt einen danach mit dem wohlig-warmen-weihnachtlichen Gefühl zurück, das man sich erhoffte.

 

Ausführliche Rezension hier!

Matt Haig ~ Weihnachtstrilogie

Also falls ihr Kinder habt, oder euch an kindlich-kreativem Blödsinn erfreuen könnt, müsst ihr unbedingt Matt Haigs Weihnachtstrilogie lesen. Sowas bezaubernd niedliches habe ich lange nicht gelesen und ich freue mich, dass ich den zweiten Band letztes Jahr nicht ergattern konnte und ihn mir daher für dieses Jahr aufgehoben habe.

 

Rezension aller Bände hier!

Simon R. Green ~ Ishmael Jones 1

Falls ihr Urban Fantasy mögt, etwas Blut lesen könnt und auf Krimis steht, ist der erste Ishmael Jones genau das Richtige: Ein eingeschneites Cottage mit vielen Gästen, die nach und nach umgebracht werden - sie sind mit dem Mörder eingeschneit, doch sobald der Schnee schmilzt, können alle Verdächtigen fliehen. Ishmael muss sich also ranhalten - doch bei der Lösung helfen ihm seine nicht ganz menschlichen Eigenschaften bestens... Cluedo trifft auf Agatha Christie - nicht besinnlich, aber winterlich.

 

 

Meine Rezension - ich habe es blöderweise im Mai gelesen - findet ihr hier!

Dr. Seuss ~ Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat

Ein weiterer totgefilmter Klassiker - auch wenn ich mich, wenn ich mir die Fußgängerzone zur Weihnachtszeit so ansehe, durchaus mit dem Grinch identifizieren kann...

 

Ausführliche Rezension hier!

Susan Cooper ~ Wintersonnenwende

Ein Buch, das ich als Kind gelesen und das mich seither fasziniert hat. Ich habe es letztes Jahr erneut gelesen und erfahren, dass eigentlich der dritte Teil einer Reihe ist. Dafür kann es erstaunlich gut alleine stehen und versetzt mich mit seinen Schneelandschaften und heidnischen Ritualen zur Weltrettung in Julstimmung.


Und was sind eure unbedingten Must-Reads für die Weihnachtszeit? Welches Buch lest ihr jedes Jahr wieder, um in Stimmung zu kommen?

Eigentlich fehlt auf dieser Liste der erste Harry Potter. Das ist so ein Kindheitsgefühl von Wärme und Geborgenheit für mich, dass das Buch und der Film mich sofort in flauschige Stimmung versetzen - auch falls es erst Juli sein sollte... allerdings geht es dabei ja nicht per se um Winter / Weihnachten, daher habe ich es weggelassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 05.12.2019