· 

Kurzrezensionen April 2019

Es ist gerade ein wenig ruhig (abgesehen vom Gewinnspiel - habt ihr schon mitgemacht?!), dafür gibt es einen Grund: Im März und April hatte ich dank Rebuy- und Büchermeile-Shoppingwahn einige Neuzugänge zu verzeichnen - das hat mich allerdings in leichte TBR-Panik versetzt, sodass ich bei jeder Gelegenheit die kürzesten Bücher in meinen Tag gequetscht habe ... und für so kurze Bücher dann keine langen Rezensionen schreiben wollte.

Daher entbiete ich euch als kleine Entschädigung heute einige Kurzrezensionen zum Gelesenen ...

 

~ Kate Carlisle: Bibliophile Mystery 4 ♠♠♠

Der vierte Band war etwas nervig - das ist jetzt Brooks vierter Mordfall und sie rafft über die Hälfte des Bandes nicht, dass sich mal wieder alles um das super alte, geheimnisvolle Buch auf ihrem Arbeitstisch dreht? Seufz.

 

~ Baedeker Smart Reiseführer Schottland ♠♠♠

Enthielt das vielversprechende Kapitel "Schottland literarisch", das waren aber nur zwei Seiten über die üblichen 4 Verdächtigen: Ian Rankin, Jo Rowling, Robert Burns und Walter Scott. Toll ist die Kategorie "Magische Momente", da bin ich auf einiges gespannt. Ansonsten viel bekanntes, die Seiten "Erste Orientierung" bieten gute Überblicke.

 

~ Joan He: Descendant of the Crane ♠♠♠

In der Hoffnung, einen würdigen Nachfolger für "Girls of Paper and Fire" zu finden, stürze ich mich aktuell auf asiatische Fantasy. "Descendant of the Crane" konnte mich jedoch nicht verzaubern, zuviel politisches Drama und Intrigen für meinen Geschmack.

 

~ Neil Gaiman: Fortunately, the Milk ♠♠♠♠♠

Eine Geschichte, die Neils Vater scheinbar seinen Kindern erzählte, mit Ausreden, wieso er so lange gebraucht hat, um Milch einzukaufen. Enthält Dinosaurier, Zeitreisen, einen Vulkan, Piraten und vieles mehr. Abgedreht alla Neil, mit großartigen Illustrationen von Chris Riddell.

 

~ Neil Gaiman: The dangerous Alphabet ♠♠♠

Einer der abstruseren, düsteren Titel. Ein Alphabet mit... unschönen Erklärungen. Nicht wirklich für Kinder zum Lernen geeignet. Muhaha.

 

~ Benjamin Lacombe: Undine ♠♠♠♠

Ein wunderschön aufgemachter Kunstband, der dazu eine Liebesgeschichte zwischen einer Wassernymphe und einem Menschen erzählt. Eindeutig von Hokusai inspiriert beeindrucken die Illustrationen vom Vorsatzblatt an.

 

~ Christian von Aster: Dreierlei Geschichten verwegener Zusammensetzung ♠♠♠♠

Ein schön gestaltetes Heft, das die ersten 50 Unterstützer von Astis Patreon erhalten haben. Die Geschichten sind teils ein wenig surreal, aber gewohnt gewitzt.

 

~ Jo MacSween: The Haggis Bible ♠♠♠♠♠

Die schottische Familie, die im Prinzip die ganze Welt mit bestem Haggis versorgt, hat gleichzeitig dafür gesorgt, dass man auch weiß, wie man ihn zubereitet. Ihr merkt, für meinen schottischen Geburtstag schleicht sich in den letzten Monaten ein gewisses Thema in meine Leseliste und dieses kleine Büchlein ist keine Ausnahme. Enthält nicht nur eine ausführliche Kochanleitung für den Haggis, die Neeps & Tatties, sondern auch alltäglichere Haggis-Variationen.

 

~ Fabienne Siegmund: Das Zylinderkabinett ♠♠♠♠♠

Ein wunderbares Kleinod - das weiße Kaninchen aus Oliver Plaschkas "Die Magier von Montparnasse" erzählt hier, was passiert, während die magischen Gegenstände und Tiere in ihren Verstecken auf ihren großen Auftritt warten. Enthält ein Daumenkino, nachzusehen auf meinem Instagram-Kanal!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Nominierungen






Rezensionen gemäß Rezi-Kodex
Professioneller Leser


zuletzt aktualisiert 05.12.2019