And the winner is...

Dieses Jahr wurde zum ersten Mal der Seraph Phantastikpreis verliehen. Innerhalb von nur einem Jahr riefen die WerkZeugs Kreativ KG, der Verlag Feder&Schwert und die Literaturagentur Schmidt&Abrahams die Phantastische Akademie ins Leben und gewannen die Frankfurter Künstlerin Claudia Heinzelmann als Designerin der Gewinnerstatue. Eine Jury aus Buchhändlern, Verlagsmitarbeitern und Journalisten erwählte die Gewinner.

 

In der Kategorie "Bestes Buch" waren nominiert:

Gewonnen hat Christian von Aster.

 

In der Kategorie "Bestes Debut" waren nominiert:

  • Corzilius, Thilo: Ravinia (Piper)  
  • Magister, Jürgen: Katharsia (Dresdner Buchverlag) 
  • Marewski, Nina Maria: Die Moldau im Schrank (Bilger Verlag) 

Den mit 2000€ dotierten und von den Stadtwerken Leipzig gesponserte Preis hat Nina Maria Marewski gewonnen. 

 

Herzlichen Glückwunsch an die beiden und wir freuen uns auf die Nominierten des nächsten Jahres!

 

Fotos von der Facebook Seite der Phantastischen Akademie.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0